1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball
  4. Bundesliga
  5. Vermummte greifen Fans auf Autobahnrastplatz an

Fußball

03.02.2013

Vermummte greifen Fans auf Autobahnrastplatz an

Fans der SpVgg Greuther Fürth sind von Unbekannten attackiert worden. Foto: Sven Grundmann dpa

Mehrere Dutzend vermummte Unbekannte haben in der Nacht zum Sonntag Fußball-Fans an einer Autobahnrastanlage in Mittelfranken mit Ästen und Bengalo-Feuern angegriffen.

Die Attacke auf die Anhänger des Bundesligisten SpVgg. Greuther Fürth bei Höchstadt an der Aisch (Landkreis Erlangen-Höchstadt) löste einen Großeinsatz der Polizei aus. Wie die Polizei mitteilte, entstand bei dem Überfall ein Schaden von mindestens 30 000 Euro, verletzt wurde niemand. Die Greuther Fans waren auf der Rückreise vom Bundesligaspiel ihrer Mannschaft beim FC Schalke 04.

Der bayerische Innenminister Joachim Herrmann (CSU) bezeichnete den Angriff auf die Fans als "nicht tolerierbaren Gewaltausbruch". Herrmann vermutete, dass es sich bei den Tätern um Anhänger eines rivalisierenden Vereins handelt. "Diese gewalttätigen Chaoten haben beim Fußball nichts verloren", betonte er.

Kurz vor Mitternacht hatten die Greuther Anhänger an der Rastanlage Steigerwald Pause gemacht. Als die Fans aus den vier Reisebussen stiegen, rannten der Polizei zufolge etwa 50 vermummte Personen bewaffnet mit Leitpfosten, Ästen und brennenden Bengalo-Feuern auf sie zu.

Als sich die Greuther in ihren Bussen in Sicherheit brachten, beschädigten die Angreifer die Fahrzeuge. Dabei zerbrachen einige Scheiben. Mehrere Fans alarmierten die Polizei und die Beamten rückten mit zahlreichen Einsatzkräften an, darunter Beamte mit Diensthunden und ein Polizeihubschrauber. Als die Polizei eintraf, rannten die Täter davon. Die Beamten nahmen eine Person fest und stellten mehrere Ausweise sicher. Die Ermittlungen wegen schweren Landfriedensbruchs dauern noch an. (dpa)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an digital@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Kann sich über mehr Geld für neues Personal freuen: Eintracht-Sportvorstand Fredi Bobic. Foto: Arne Dedert
Mehr Geld für neue Spieler

Eintracht Frankfurt Fußball AG stärkt Eigenkapital

ad__web+mobil@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Zugang zu allen Inhalten, mtl. kündbar, 4 Jahre Abopreis-Garantie.
So attraktiv waren Heimatnachrichten noch nie!

Zum Web & Mobil Starterpaket