Newsticker

Personenschützer mit Corona infiziert: Heiko Maas in Quarantäne
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball
  4. Bundesliga
  5. VfB Stuttgart baut Serie aus: 2:1 gegen Dortmund

07.03.2009

VfB Stuttgart baut Serie aus: 2:1 gegen Dortmund

VfB Stuttgart baut Serie aus: 2:1 gegen Dortmund
Bild: DPA

Stuttgart (dpa) - Der VfB Stuttgart baut seine Erfolgsserie unter Teamchef Markus Babbel aus. Dank des verdienten 2:1 (1:0)-Sieges gegen Borussia Dortmund bleiben die Schwaben in der Fußball-Bundesliga zum neunten Mal nacheinander ungeschlagen.

Die Stuttgarter dürfen weiter auf die Qualifikation für den UEFA-Pokal hoffen. Elson (10. Minute) und Torjäger Mario Gomez mit seinem 14. Saisontreffer (62.) waren für den VfB erfolgreich. Nelson Valdez glückte der zwischenzeitliche Ausgleich (62.). Damit warten die Westfalen seit der Winterpause weiterhin auf den ersten "Dreier".

"Es war von den Torchancen her ein verdienter Sieg. Sonst war es ausgeglichen", sagte Babbel. "Ein großes Kompliment an die Mannschaft, sie hat unheimlich gefightet. Wenn man eines monieren kann, dann, dass sie die Konter nicht abgeschlossen hat." BVB-Trainer Jürgen Klopp erklärte: "Uns hat die Konsequenz im Abschluss gefehlt. Der VfB hatte die größeren Chancen und hat verdient gewonnen."

Bei Dortmund feierte Dede nach fast achtmonatiger Verletzungspause sein Bundesliga-Comeback. Der Brasilianer hatte sich beim Saisonauftakt gegen Bayer Leverkusen einen Kreuzbandriss zugezogen. Nach einem gelungenen Testeinsatz unter der Woche gegen Drittligist Fortuna Düsseldorf vertraute Klopp dem Routinier, der seine Sache auf seiner Stammposition in der Vierer-Abwehrkette gut machte. Auf Stuttgarter Seite wurde Winter-Neuzugang Georg Niedermeier bei seinem zweiten Bundesliga-Einsatz wegen einer Knieverletzung in der 63. Minute gegen Khalid Boulahrouz ausgewechselt. Laut erster Diagnose erlitt der 23-Jährige einen Außenbandriss.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Die Tabellennachbarn boten von Beginn an eine ordentliche, temporeiche Partie, bei der sich der VfB die deutlich klareren Torchancen erspielte. BVB-Schlussmann Roman Weidenfeller rettete zweimal gegen Ciprian Marica per Fußabwehr (8.) und gegen Roberto Hilbert mit der Faust (11.). Gomez hatte nach einer Ecke Pech mit einem Latten-Kopfball (11.). Zudem verhinderte der auf der Torlinie klärende Dede nach einem Schuss des wieder in der Startelf stehenden VfB-Kapitäns Thomas Hitzlsperger (37.) einen höheren Rückstand.

So blieb es beim schmeichelhaften 0:1 aus Borussen-Sicht nach Elsons direkt verwandeltem Freistoß. Die Westfalen versteckten sich keineswegs, blieben aber bei ihren Offensivbemühungen zu ineffektiv. Lediglich Florian Kringe sorgte mit zwei Kopfbällen (16. und 23.) für etwas Gefahr.

Der VfB machte nach dem Wechsel weiter Druck, hatte aber zunächst doppeltes Pech: Erst traf Ricardo Osorio mit einem Distanzschuss nur den Pfosten (48.). Dann verwertete Valdez vier Minuten später die erste echte BVB-Chance zum Ausgleich nach Vorlage von Tamas Hajnal. Gomez stellte mit seinem "Hammer" unter die Latte nach einer Traumkombination und tollem Zuspiel von Hilbert jedoch das alte Kräfteverhältnis wieder her - und den Sieg sicher.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren