Newsticker
Ämter melden 15.974 Corona-Neuinfektionen und 1148 neue Todesfälle in Deutschland
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball
  4. Bundesliga
  5. VfL Wolfsburg räumt Fehlverhalten von Fußballern ein

Corona-Regeln

31.12.2020

VfL Wolfsburg räumt Fehlverhalten von Fußballern ein

Jörg Schmadtke hätte sich gewünscht, dass der Hinweisgeber sich an die VfL-Geschäftsführung wendet.
Bild: Swen Pförtner/dpa

Der VfL Wolfsburg hat im Zusammenhang mit Corona-Regeln ein falsches Verhalten von vier seiner Profis eingeräumt.

Es habe ein "Fehlverhalten der Spieler" gegeben, teilte der Fußball-Bundesligist auf Anfrage mit. "Die Club-Verantwortlichen betonen ausdrücklich, dass daraufhin das ohnehin schon umfangreiche Hygienekonzept beim VfL noch einmal nachgeschärft sowie Spieler, Trainer- und Betreuerstab mit Nachdruck nochmal sensibilisiert wurden."

Die "Bild" hatte zuvor Details über einen Corona-Verstoß der Profis Maximilian Arnold, Tim Siersleben, Maximilian Philipp und Xaver Schlager am 18. Dezember berichtet und sich dabei auf einen Hinweisgeber berufen. So wie von der Zeitung konkret beschrieben, habe es sich "nicht dargestellt", teilte der Verein weiter mit, gleichwohl habe es "aber ein Fehlverhalten der Spieler gegeben".

"Wenn es dem anonymen Hinweisgeber wirklich wichtig ist, dass Corona-Prozesse beim VfL optimiert werden, dann hätte ich mir gewünscht, dass er sich damit direkt an die Geschäftsführung richtet und nicht den Weg über die Öffentlichkeit wählt", wird Wolfsburgs Geschäftsführer Jörg Schmadtke von der "Bild" zitiert. Beim VfL waren zuletzt mehrere Spieler positiv auf das Coronavirus getestet worden.

© dpa-infocom, dpa:201231-99-861475/2 (dpa)

Neuigkeiten zum VfL Wolfsburg

Der Spielerkader des VfL Wolfsburg

Die Tabelle der Bundesliga

Club-Mitteilung

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren