Newsticker

Seehofer will einheitliche EU-Einreisebedingungen für Paare in Corona-Zeit
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball
  4. Bundesliga
  5. Völler hofft auf Zuschauer in kommender Bundesliga-Saison

Leverkusen-Sportchef

22.05.2020

Völler hofft auf Zuschauer in kommender Bundesliga-Saison

Hofft, dass die Geisterspiele bald Geschichte sind: Leverkusen-Sportdirektor Rudi Völler.
Bild: Marius Becker/dpa

Bayer Leverkusens Sportchef Rudi Völler wünscht sich, dass die kommende Saison der Fußball-Bundesliga wieder vor Publikum gespielt wird.

"Ich hoffe wie viele andere - auch wenn es jetzt noch ein bisschen zu früh ist -, dass vielleicht in der kommenden Saison ein paar Zuschauer erlaubt werden", sagte der Bayer-Geschäftsführer Sport im "Morgenmagazin" des ZDF. Vielleicht gebe es dann aber noch nicht voll gefüllte Stadien, räumte er ein. Alles sei abhängig davon, wie sich die Auswirkungen des Coronavirus entwickelten.

Bayer Leverkusen hatte am vergangenen Montag sein erstes Geisterspiel in der Bundesliga mit 4:1 bei Werder Bremen gewonnen und darf sich nun gute Chancen auf das Erreichen der Champions League ausrechnen. Nächster Gegner ist an diesem Samstag ebenfalls auswärts vor leeren Rängen Borussia Mönchengladbach.

Auf die Frage, was er von den Profis während der Corona-Pandemie in der Zeit zwischen den Spielen erwarte, sagte Völler: "Einfach eine vernünftige Grunddisziplin." Die Spieler müssten bereit sein, "Verzicht zu üben." Sie sollten stets auf Abstand achten und Schutzmasken aufziehen, wie es vorgeschrieben sei. (dpa)

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

DFL-Konzept für den Spielbetrieb

Info zu den Spielplänen

Tägliche Situationsberichte des Robert Koch-Instituts

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren