Newsticker
Bundeskanzlerin Angela Merkel hat Impfung mit AstraZeneca erhalten
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball
  4. Bundesliga
  5. Werder geht von Rashica-Verbleib aus

Transfermarkt

28.01.2021

Werder geht von Rashica-Verbleib aus

Steht noch beim SV Werder Bremen unter Vertrag: Milot Rashica.
Foto: Carmen Jaspersen/dpa

Der SV Werder Bremen geht von einem Verbleib von Offensivspieler Milot Rashica aus.

Für den wechselwilligen Angreifer gebe es derzeit "kein konkretes Angebot", sagte Geschäftsführer Frank Baumann. Der frühere Nationalspieler unterstrich allerdings, dass für den Verein im Fall eines "interessanten Angebotes" für den Kosovaren bis zum Transferschluss am Montag ein Wechsel vorstellbar sei.

Trainer Florian Kohfeldt geht jedoch davon aus, dass Rashica sowohl am Samstag gegen den FC Schalke 04 als auch am 2. Februar im DFB-Pokal gegen Greuther Fürth mit von der Partie sein wird. "Für mich gibt es aktuell keine Anzeichen dafür, dass er am Dienstag nicht in der Startelf stehen wird", erklärte der Bremer Coach.

Die finanziell klammen Hanseaten sind auf Transfer-Einnahmen angewiesen. In der ersten Transferperiode scheiterte ein Rashica-Wechsel nach Leverkusen in letzter Sekunde. Derzeit hat Bayer nach eigener Aussage kein Interesse am 24-Jährigen. In der laufenden Saison kam der Flügelspieler auch aufgrund von Verletzungen nur auf acht Einsätze und wartet noch auf seinen ersten Saisontreffer.

© dpa-infocom, dpa:210128-99-209709/2 (dpa)

Porträt Milot Rashica

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren