1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball
  4. Bundesliga
  5. Wolfsburg-Aufsichtsratschef: Champions League keine Pflicht

VW-Finanzvorstand Frank Witter

17.07.2019

Wolfsburg-Aufsichtsratschef: Champions League keine Pflicht

Aufsichtsrat beim Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg: Frank Witter.
Bild: Julian Stratenschulte (dpa)

Für Aufsichtsratschef Frank Witter vom VfL Wolfsburg ist die Qualifikation für die Champions League des Fußball-Bundesligisten keine Pflicht.

Nach dem Erreichen der Europa League in der vergangenen Spielzeit befinde sich der Club in einer "zwei- oder dreijährigen Übergangsphase", erklärte der Finanzvorstand von Volkswagen im Interview der "Braunschweiger Zeitung".

Zwar träume auch der VfL von der Königsklasse, bestätigte Witter. "Es wäre fatal, wenn das nicht so wäre. Doch wir sind und werden nicht größenwahnsinnig sein." Zuletzt spielte Wolfsburg in der Saison 2015/16 in der Champions League. Danach retteten sich die ambitionierten Niedersachsen zweimal in der Relegation vor dem Sturz in die Zweitklassigkeit.

Unter Trainer Bruno Labbadia erreichte der VW-Club in der vergangenen Saison Platz sechs und schaffte damit den direkten Sprung in die Europa League. Großen Anteil daran hat laut Witter VfL-Sportchef Jörg Schmadtke. Der im Sommer 2018 installierte neue Geschäftsführer sei "eine der wichtigsten Personalentscheidungen, ganz klar". (dpa)

Witter-Interview in Braunschweiger Zeitung (Bezahlschranke)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren