Newsticker
Ukraines Außenminister Kuleba ruft zu komplettem Handelsstopp mit Russland auf
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball
  4. Bundesliga
  5. Bundesliga: Hertha-Manager Bobic: "Wird Umbruch geben"

Bundesliga
07.05.2022

Hertha-Manager Bobic: "Wird Umbruch geben"

Hertha-Manager Fredi Bobic hat einen größeren Umbruch angekündigt.
Foto: Matthias Koch/dpa

Ungeachtet eines möglichen Klassenverbleibs hat Manager Fredi Bobic für die kommende Saison erhebliche Veränderungen beim Fußball-Bundesligisten Hertha BSC angekündigt.

"Es wird natürlich - egal was kommt - einen größeren Umbruch geben. Das ist klar", sagte Bobic beim TV-Sender Sky. Die Berliner verpassten beim 1:2 gegen den FSV Mainz 05 den vorzeitigen Klassenerhalt. Sollte der VfB Stuttgart aber am Sonntag beim FC Bayern verlieren, wäre die Hertha trotzdem gerettet.

Solange nichts perfekt ist, will Bobic auch nicht über die Trainerfrage sprechen. "Ich habe zu Felix ein gutes Verhältnis. Wir sind noch nicht durch. Wenn wir durch sind, werden wir uns zusammensetzen. Es gibt nichts darüber zu reden. Wir haben keine Fakten auf dem Tisch", sagte Bobic. Magath besitzt einen Vertrag bis zum Saisonende. Zuletzt hatte der "Kicker" berichtet, dass sich der Club mit Sandro Schwarz beschäftigt.

Mit Blick auf Torhüter Marcel Lotka bestätigte Bobic, dass die Hertha eine entsprechende Klausel gezogen hat. "Das wird jetzt ein juristisches Ding. Wir wollen das in Ruhe besprechen, wenn alles vorbei ist", so Bobic. "Er hat auch einen Vertrag in Dortmund unterschrieben."

Ursprünglich war der Wechsel von Lotka zum BVB bereits verkündet worden. Hertha will den Abgang aber rückgängig machen. Der 20 Jahre alte Pole war eigentlich nur Keeper Nummer fünf bei der Hertha und spielte in der Regionalliga. Durch Krankheits- und Verletztenfälle rückte Lotka aber Ende Februar ins Tor der Profis.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.