Startseite
Icon Pfeil nach unten
Sport
Icon Pfeil nach unten
Fußball
Icon Pfeil nach unten

England im Endspiel: Southgate vor EM-Finale: Weniger Pause als Nachteil

England im Endspiel

Southgate vor EM-Finale: Weniger Pause als Nachteil

    • |
    • |
    Englands Trainer Gareth Southgate (l) jubelt nach dem Schlusspfiff über den Finaleinzug
    Englands Trainer Gareth Southgate (l) jubelt nach dem Schlusspfiff über den Finaleinzug Foto: Adam Davy/PA Wire/dpa

    Englands Nationaltrainer Gareth Southgate sieht die Halbfinal-Spiele an zwei unterschiedlichen Tagen als Problem bei der EM in Deutschland. «Wir spielen gegen das beste Team des Turniers und wir haben einen Tag weniger zur Vorbereitung. Aber wir sind immer noch hier und wir kämpfen», sagte Southgate. Der 53-Jährige verwies darauf, dass der Extra-Tag Pause für Spanien «eine Sorge» sei. Am Sonntag (21.00 Uhr/ARD und MagentaTV) treffen die Three Lions in Berlin auf den ungeschlagenen Favoriten.

    «Das war ein Problem für die vergangenen Finalisten. Wir tun das Beste, damit die Spieler sich erholen, doch es ist nicht einfach. Aber: Wir sind dabei. Wir haben eine genauso gute Chance wie sie», sagte Southgate. Bei der EM 2016 und der EM 2021 hatten sich im Finale jeweils die Teams durchgesetzt, die das erste Halbfinale bestritten und mehr Pause hatten. 2016 siegte Portugal gegen Frankreich, 2021 die Italiener nach Elfmeterschießen gegen England.

    Nach der Rückreise ins Teamquartier von Blankenhain waren für England am Donnerstag weder ein Training auf dem Platz noch irgendwelche Medienaktivitäten geplant. Für das Team, das beim 2:1 gegen die Niederlande am Mittwoch in Dortmund auf dem Platz stand, steht nach Angaben des englischen Verbandes eine Erholungseinheit auf dem Programm. Am Freitag und Samstag soll dann wieder in Blankenhain trainiert werden.

    Diskutieren Sie mit
    0 Kommentare

    Um kommentieren zu können, müssen Sie angemeldet sein.

    Registrieren sie sich

    Sie haben ein Konto? Hier anmelden