Newsticker
RKI registriert 7211 Corona-Neuinfektionen - Inzidenz sinkt weiter auf 60,6
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball
  4. FC Ingolstadt
  5. 2. Bundesliga: 2:0 in Sandhausen: FC Ingolstadt gelingt der Befreiungsschlag

2. Bundesliga
27.08.2021

2:0 in Sandhausen: FC Ingolstadt gelingt der Befreiungsschlag

Und rein damit: Ingolstadts Filip Bilbija (Zweiter von links) reagiert nach einem Eckball blitzschnell und bringt sein Team beim Gastspiel in Sandhausen in Führung. Am Ende konnten die Schanzer über ihren ersten Zweitliga-Sieg in dieser Saison jubeln.
Foto: dpa

Durch Treffer von Filip Bilbija und Fatih Kaya gewinnt der FC Ingolstadt am Freitagabend in Sandhausen mit 2:0 und fährt damit seinen ersten „Dreier“ ein.

Dem FC Ingolstadt 04 ist in der 2. Fußball-Bundesliga im fünften Spiel endlich der Befreiungsschlag gelungen. Die Schanzer gewannen am Freitagabend beim SV Sandhausen mit 2:0 und gehen nun mit einem positiven Trend in die bevorstehende Länderspielpause. „Es war das erwartete schwere Spiel auf schwerem Geläuf, jedoch mit viel Leidenschaft und Kampf. Vor allem in der zweiten Halbzeit haben wir leidenschaftlich verteidigt“, resümierte Roberto Pätzold, der seinen ersten Zweitliga-Sieg als Profi-Coach feierte.

Der FCI-Coach schenkte fast der gleichen Mannschaft wie gegen Nürnberg das Vertrauen. Lediglich auf einer Position veränderte er seine Startelf: Neuzugang Christian Gebauer, der zuvor nur zwei Tage mittrainiert hatte, begann für Jalen Hawkins. „Gebauer hat engagiert und willig trainiert. Dadurch, dass er die Vorbereitung bei Bielefeld voll mitgemacht hat, stand er voll im Saft und wir wollten für einen kleinen Überraschungsmoment bei Sandhausen sorgen“, begründete Pätzold seine Entscheidung. Zudem trafen Denis Linsmayer und Nils Röseler im Hardtwaldstadion auf ihren Ex-Klub.

Bereits nach 30 Sekunden gelang den Gästen der erste gute Angriff. An der Mittellinie steckte Stefan Kutschke auf Dennis Eckert Ayensa durch, der auf und davon eilte. Sein Schuss verfehlte jedoch den Kasten. Allerdings hätte der Treffer ohnehin nicht gezählt, da er zuvor im Abseits stand. Vier Minuten später konnte Merlin Röhl mit seinem Kopfball Sandhausens Torwart Patrick Drewes nicht überwinden.

Anschließend übten die Gastgeber mehr Druck aus und drängten die Oberbayern tief in deren Hälfte. Die besseren Chancen hatten nun die Sandhäuser: Daniel Keita-Ruels Schuss verfehlte nur knapp das Ziel (11.). Kurz darauf musste Fabijan Buntic eine gefährliche Flanke von Bashkim Ajdini über die Latte lenken (15.). 15 Minuten später zwang wiederum Bashkim mit seinem Schuss aus 16 Metern den FCI-Goalie zum Eingreifen. Wie aus dem Nichts ging der FC Ingolstadt dann in Führung. Nach einer Ecke von Dominik Franke verlängerte Merlin Röhl auf Filip Bilbija, der sich gegen Keita-Ruel im Fünf-Meter-Raum durchsetzte und den Ball über die Linie stocherte.

Die zweiten 45 Minuten waren dagegen nicht mehr so schwungvoll. Sandhausen kam zwar gut aus der Kabine. Zwingende Chancen konnten sich die Kurpfälzer aber nicht erspielen. In der 67. Minute sorgte Stefan Kutschke für einen Schreckmoment: Bei einem Zweikampf verdrehte sich der FCI-Kapitän das Knie. Doch nach einer kurzen Behandlungspause ging es für ihn weiter. Fast wäre Neuzugang Christian Gebauer in der Folge der perfekte Einstand gelungen. Doch seinen Versuch konnte Sandhausens Keeper mit dem Fuß parieren. Für die Entscheidung sorgte dann „Joker“ Fatih Kaya. Nach einer Flanke von Dominik Franke blockte der eingewechselte Maximilian Neuberger den Weg frei für Kaya, der aus zehn Metern traf (87).

„Uns wäre lieber gewesen, wenn wir früher das 2:0 erzielt hätten. So war es unseren Einwechselspielern vorbehalten, das Spiel zu entscheiden. Wir haben gezeigt, dass wir auch auf der Bank Qualität haben“, meinte ein erleichterter Roberto Pätzold nach dem Schlusspfiff.

SV Sandhausen: Drewes – Ajdini, Höhn, Schirow, Okoroji (72. Soukou) – Zenga (62. Gaudino), Bachmann – Esswein (72. Benschop), Ritzmaier (82. C. Kinsombi), Sicker – Keita-Ruel.

FC Ingolstadt 04: Buntic – Heinloth, Röseler, Antonitsch, Franke – Gebauer, Röhl, Linsmayer (83. Preißinger), Bilbija – Eckert Ayensa (64. Kaya), Kutschke (86. Neuberger).

Tore: 0:1 Bilbija (39.), 0:2 Kaya (87.). – Schiedsrichter: Franz Bokop (Vechta). – Zuschauer: 3153.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.