Newsticker
Wolodymyr Selenskyj fordert eine Einstufung Russlands als Terrorstaat.
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball
  4. FC Ingolstadt
  5. FC Ingolstadt: "Blick nach vorne": Dietmar Beiersdorfer übernimmt beim FC Ingolstadt

FC Ingolstadt
09.11.2021

"Blick nach vorne": Dietmar Beiersdorfer übernimmt beim FC Ingolstadt

Heuert in Ingolstadt an: Der frühere HSV-Sportdirektor Dietmar Beiersdorfer.
Foto: Patrick Seeger, dpa

Der Ex-HSV-Manager soll als Geschäftsführer das Schlusslicht der zweiten Liga retten. Es ist bereits der zweite Strohhalm, nach dem die Schanzer greifen.

Ingolstadt Das Zweitliga-Schlusslicht FC Ingolstadt hat einen prominenten Neuzugang vorgestellt: Dietmar Beiersdorfer wird neuer Geschäftsführer Sport und Kommunikation. Der ehemalige Manager des Hamburger SV, der auch für Zenit St. Petersburg und im Red-Bull-Konzern arbeitete, soll den Schanzern dabei helfen, doch noch den Klassenerhalt zu erreichen.

Dass dies angesichts von nur fünf Punkten aus bislang 13 Partien keine leichte Aufgabe wird, weiß auch der 57-Jährige. In einer Stellungnahme des Vereins wird Beiersdorfer wie folgt zitiert: "Wir befinden uns in einer sehr herausfordernden Situation, die wir mit Zusammenhalt auf und neben dem Platz ins Positive wenden wollen. Dafür gilt es, alle Anstrengungen, Motivation und Mut zu bündeln – wir richten den Blick nach vorn."

Beiersdorfer war seit seinem Aus in Hamburg Ende 2016 ohne Job

Beiersdorfer, der als Spieler unter anderem für den Hamburger SV und Werder Bremen auflief, hatte den HSV Ende 2016 verlassen und war seitdem ohne Anstellung. Dass er den kriselnden Aufsteiger wieder auf Kurs bringen wird, davon scheint Ingolstadts Vorstandsvorsitzender Peter Jackwerth überzeugt: "Dietmar Beiersdorfer ist mit seiner Vita und seinem Know-how dafür genau der richtige Mann." Dessen Verpflichtung werde dem Verein "noch mal einen positiven Schub" verleihen.

Verzweiflung auf der Bank des FC Ingolstadt: Trainer André Schubert (rechts) will nicht mehr hinschauen, auch Sportdirektor Malte Metzelder ist nach dem 0:3 gegen Jahn Regensburg frustriert.
Foto: Roland Geier

Unter Neu-Trainer André Schubert ist der FC Ingolstadt noch sieglos

Die Neubesetzung des Trainerpostens hat jedenfalls bislang keine nennenswerte Wirkung erzielt. Seit sechs Spielen ist der Ex-Gladbacher André Schubert Übungsleiter der Schanzer. Darin gab es nur ein Remis gegen Holstein Kiel sowie fünf Niederlagen, darunter das 0:2 gegen Borussia Dortmund im DFB-Pokal. Nach der Länderspielpause steht für den FCI ein Heimspiel gegen Karlsruhe an, bevor es zu Beiersdorfers Ex-Klub Hamburger SV geht.

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.