Newsticker

Corona-Krise: UN-Klimakonferenz wird verschoben
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball
  4. FC Ingolstadt
  5. FC Ingolstadt: Ein Kantersieg zum Abschluss

FC Ingolstadt

22.12.2019

FC Ingolstadt: Ein Kantersieg zum Abschluss

Kaum zu stoppen: Auch wenn Dennis Eckert Ayensa (links) hier nicht an Jenas Schlussmann Flemming Niemann vorbeikommt, war der Stürmer mit zwei Toren entscheidend am 5:1-Sieg des FC Ingolstadt beteiligt.
Bild: Roland Geier

Der FC Ingolstadt verabschiedet sich mit einem 5:1-Erfolg gegen Jena in die Winterpause. Warum Jeff Saibene noch viel Potenzial sieht und keiner das Wort Aufstieg in den Mund nimmt.

Der FC Ingolstadt hat sich mit einen souveränen 5:1-Sieg gegen Tabellenschlusslicht FC Carl Zeiss Jena in die Winterpause der 3. Liga verabschiedet. Die Schanzer haben damit ihre Serie auf elf ungeschlagene Partien ausgebaut und überwintern als Tabellenzweiter.

Trotz des souveränen Siegs und nur drei Niederlagen in 20 Spielen nimmt beim FCI keiner das Wort Aufstieg in den Mund. Mit Blick auf die Restrunde 2020 sagte Vorstandsvorsitzender Peter Jackwerth: „Wir wollen vorne mitspielen und Gas geben. Wir haben uns ein kleines Polster erarbeitet und das soll noch weitere 18 Spiele verteidigt werden.“ Torwart Fabijan Buntic ordnete den bisherigen Saisonverlauf recht nüchtern ein: „Dieses Ergebnis heute gibt uns ein gutes Gefühl. Nicht mehr und nicht weniger.“

FC Ingolstadt: Jeff Saibene muss Startelf umbauen

Trainer Jeff Saibene musste seine Startelf gegen das Tabellenschlusslicht auf drei Positionen umbauen. Für die angeschlagenen Maximilian Thalhammer und Tobias Schröck starteten Robin Krauße und Michael Heinloth. Für den rotgesperrten Maximilian Beister spielte der Ex-Jenaer Maximilian Wolfram. Die Schanzer begannen druckvoll und gingen bereits nach sechs Minuten in Führung. Peter Kurzwegs Flanke von der linken Seite fand den Kopf von Robin Krauße, der sein erstes Tor für die Schanzer überhaupt erzielte. Das 2:0 ließ nicht lange auf sich warten. Michael Heinloths Flanke wurde von Dennis Eckert Ayensa auf Stefan Kutschke verlängert. Der Kapitän zog aus der Drehung ab, Jenas Torwart Flemming Niemann konnte den Ball nicht fangen, Thomas Keller nutze den Fehler und staubte aus kurzer Distanz ab (18.). Eckert Ayensa scheiterte dann zweimal an Jenas Schlussmann (31./45.).

FC Ingolstadt: Ein Kantersieg zum Abschluss

Den besseren Beginn in die zweite Spielhälfte erwischten die Gäste. Der zur Halbzeit eingewechselte Daniele Gabriele hatte zwei Großchancen. Sein Kopfball in der 55. Minute flog aufs Tornetz. Drei Minuten später parierte Buntic seinen Schuss mit einer Glanzparade. Die schwache Phase seiner Mannschaft nach der Halbzeit erklärte Saibene sich so: „Wir waren unruhig in unserem Spiel und hatten viele Ballverluste.“ Doch in der 62. Minute sollte Eckert Ayensa sein achtes Saisontor gelingen. Nach einem Pass des eingewechselten Fatih Kaya schraubte der Stürmer das Ergebnis auf 3:0 hoch. Die Schanzer hatten das Spielgeschehen größtenteils im Griff, doch defensiv wirkte das Team immer wieder wackelig. Kilian Pagliuca nährte ein bisschen die Hoffnung für die 1000 mitgereisten Fans aus Thüringen. Seinen Schuss aus 18 Metern fälschte Peter Kurzweg unhaltbar ins Tor ab (78.).

FC Ingolstadt: Fatih Kaya markiert den Schlusspunkt

In der Schlussphase schwächte sich der Gast dann selbst. Binnen zwei Minuten sah Justin Schau erst die Gelbe, dann die Gelb-Rote Karte. Die danach einsetzenden Auflösungserscheinungen der Jenaer Abwehr nutzte der FCI zu zwei weiteren Toren. Jonatan Kotzke bediente mit seinem Querpass Eckert Ayensa, der aus kurzer Distanz sein neuntes Saisontor erzielte. Doch damit nicht genug: In der Schlussminute setzte Fatih Kaya den Schlusspunkt. Kurzweg hatte sich auf dem linken Flügel auf und davon gemacht. Als Torwart Niemann heraus eilte, bediente Kurzweg mit seiner Flanke Kaya, der zum 5:1 einköpfte.

„Wir haben noch viel Potenzial nach oben. Aber ich möchte den Teamgeist in der Mannschaft hervorheben. Die Spieler, die nicht oft spielen, verhalten sich sehr loyal. Jeder gibt für jeden alles. Das zeichnet uns aus. Wir sind in Summe nicht die überragende Mannschaft“, erklärte Saibene den positiven Saisonverlauf.

FC Ingolstadt 04 Buntic – Heinloth, Paulsen, Antonitsch, Kurzweg – Krauße (80. Kotzke), Keller, Wolfram (60. Kaya), Gaus – Eckert Ayensa , Kutschke (81. Elva).

Carl Zeiss Jena Niemann – Maranda, Volkmer (65. Jahn), Fassnacht (46. Kircher) – Bock, Eckardt (46. Gabriele), Schau, Käuper, Obermair – Pagliuca, Günther-Schmidt

Schiedsrichter Jonas Weickenmeier (Frankfurt/M.) – Zuschauer 7235 – Tore 1:0 Krauße (6.), 2:0 Keller (18.), 3:0 D. Eckert Ayensa (62.), 3:1 Pagliuca (78.), 4:1 Eckert Ayensa (88.), 5:1 Kaya (90.+1) – Gelb-Rote Karte Schau (82./Foulspiel).

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren