Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem PLUS-Paket zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Russland stoppt mehr als 180 Männer bei Fluchtversuch an der Grenze zu Georgien
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball
  4. FC Ingolstadt
  5. FC Ingolstadt: Lust und Freude am Millerntor

FC Ingolstadt
17.09.2017

Lust und Freude am Millerntor

Lieferte erneut eine starke Vorstellung ab: FCI-Stürmer Dario Lezcano (rechts), der den dritten Treffer der Schanzer erzielte.
2 Bilder
Lieferte erneut eine starke Vorstellung ab: FCI-Stürmer Dario Lezcano (rechts), der den dritten Treffer der Schanzer erzielte.
Foto: Roland Geier

Sonny Kittel führt den FC Ingolstadt mit seinem Doppelpack zum 4:0-Erfolg beim FC St. Pauli. Dabei zeigen sich die Schanzer in einer furiosen ersten Hälfte konsequent.

Der FC Ingolstadt 04 hat am Samstag in der 2. Fußball-Bundesliga für einen Paukenschlag gesorgt. Die Schanzer gewannen beim FC St. Pauli deutlich mit 4:0 und feierten damit zugleich ihren höchsten Zweitliga-Auswärtssieg in der Vereinsgeschichte.

Interimscoach Stefan Leitl hatte seine Startelf auf drei Positionen verändert. Für Romain Brégerie begann auf der Innenverteidiger-Position Hauke Wahl. Alfredo Morales ersetzte Stefan Lex, während Max Christiansen für Tobias Schröck in die Anfangsformation rutschte.

Ingolstadt, das bislang noch nie am Hamburger Millerntor gewonnen hatte, ging bereits nach sechs Minuten in Führung. Sonny Kittel zirkelte einen Freistoß aus 16 Metern ins gegnerische Gehäuse. In der Folgezeit versuchte der FCI, mit einem aggressiven Zweikampfverhalten den Kontrahenten immer wieder zu Fehler zu zwingen. Ein Vorhaben, das letztlich auch hervorragend gelang. Einziges Manko: Sowohl Dario Lezcano als auch Kittel verpassten zunächst Möglichkeiten, den Vorsprung weiter auszubauen.

Bereits nach 25 Minuten war Trainer Stefan Leitl zum ersten Wechsel gezwungen. Aufgrund von muskulären Problemen musste Morales vom Feld. Seinen Part übernahm nun Tobias Schröck. Vom FC St. Pauli kam offensiv so gut wie gar nichts. Ein Distanzschuss von Bernd Nehrig (30.) stellte Torhüter Örjan Nyland vor keine Probleme. Nehrig war es dann auch, der zum großen Unglücksraben bei den „Kiezkickern“ wurde. In der 32. Minute sprintete Thomas Pledl zunächst alleine Richtung gegnerischen Kasten. Er ging dann in den Zweikampf gegen drei Verteidiger, spitzelte den Ball an Nehrig vorbei auf den aufgerückten Christian Träsch (33.). Der Neuzugang ließ sich diese Möglichkeit nicht nehmen und schoss zum 2:0 ein.

Auch beim 3:0 (40.) war Nehrig unmittelbar beteiligt. Schröck attackierte in der gegnerischen Hälfte den Verteidiger. Das Spielgerät kaum daraufhin zu Lezcano, der in Torjäger-Manier zum 3:0 traf. Die Schanzer hatten sich überaus effektiv in ihrer Chancenauswertung präsentiert. Und als wäre das für St. Pauli nicht schon genug, schnürte Kittel sogar noch einen Doppelpack. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte bediente Lezcano – nach einem Abschlag von Nyland – seinen Teamkollegen, der seinen vierten Saisontreffer erzielte.

Für Ingolstadts Trainer Stefan Leitl war dieser Auftritt in Hamburg keine allzu große Überraschung: „Dieser Sieg war ein logischer Schritt. Ich bin davon überzeugt, dass wir solche Leistungen öfters zeigen können. Wir wissen, was in den Spielern steckt.“

Im zweiten Durchgang rannten die Hausherren nochmals an und wollten Schadensbegrenzung betreiben. Christiansen (48.) und Pledl (50.) hätten das Ergebnis sogar noch höher schrauben können. Doch der FCI investierte – auch aufgrund der „englischen Woche“ – nicht mehr wirklich viel.

Dass nach diesem überzeugenden Erfolg wieder einmal die „Trainerfrage“ thematisiert wurde, war indes nicht verwunderlich. „Stefan Leitl ist unser Trainer. Er hat einen gültigen Vertrag“, so FCI-Vorstandsvorsitzender Peter Jackwerth, für den es letztlich „keine Rolle“ spiele, ob Leitl „nun Interims- oder Cheftrainer ist“. Und was meint der 40-Jährige selbst? „Wenn ich am Ende Cheftrainer werden sollte, freue ich mich umso mehr. Das ist aktuell aber uninteressant. Jetzt zählt erst einmal das Spiel am Dienstag gegen Duisburg“, so Leitl.

FC St. Pauli: Himmelmann – L.-M. Zander, Avevor, Hornschuh (69. L. Sobiech), Dudziak – Flum (46. Allagui), Nehrig – Sobota, Litka, C. Sahin – Bouhaddouz (62. Schneider).

FC Ingolstadt 04: Nyland – Träsch (74. Levels), Wahl, Matip, Gaus – Morales (25. T. Schröck), Christiansen, Cohen – Pledl (83. Otavio Rosa da Silva), Lezcano, Kittel.

Tore: 0:1 Kittel (6.), 0:2 Träsch (33.), 0:3 Lezcano (40.), 0:4 Kittel (45.+3). – Schiedsrichter: Robert Schröder (Hannover). – Zuschauer: 29380.

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um die Karte von Google Maps anzuzeigen

Hier kann mit Ihrer Einwilligung ein externer Inhalt angezeigt werden, der den redaktionellen Text ergänzt. Indem Sie den Inhalt über „Akzeptieren und anzeigen“ aktivieren, kann die Google Ireland Limited Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten, auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz Niveau, worin Sie ausdrücklich einwilligen. Die Einwilligung gilt für Ihren aktuellen Seitenbesuch, kann aber bereits währenddessen von Ihnen über den Schieberegler wieder entzogen werden.  –  Datenschutzerklärung

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.