Newsticker

Corona-Neuinfektionen mit 23.449 Fällen leicht über Vorwochenniveau

FC Ingolstadt

25.11.2018

Nur wenige Lichtblicke

Benedikt Gimber und der FC Ingolstadt verloren mit 0:2 bei Dynamo Dresden.
Bild: Roland Geier

FC Ingolstadt verliert mit 0:2 bei Dynamo Dresden. Die Spieler in der Einzelkritik.

Philipp Heerwagen: Verhinderte in der ersten Halbzeit ein Debakel. Wurde von seinen Vorderleuten oftmals im Stich gelassen. In der zweiten Halbzeit nicht mehr sonderlich gefordert. Note 3

Phil Neumann: War der Unglücksrabe des Spiels, da er wegen einer Notbremse schon nach fünf Minuten mit der roten Karte vom Feld gestellt wurde. Ohne Note

Marvin Matip: Hatte einen schweren Stand, denn es galt, viele Löcher zu stopfen. Kämpfte unverdrossen. Aber nicht ohne Schwächen im Zweikampfverhalten. Note 4

Lucas Galvao: Fand nach seiner Verletzungspause nicht ins Spiel. Stand völlig neben sich. Wurde schon früh durch Krauße ersetzt. Note 5

Robin Krauße: Übernahm nach seiner Einwechslung die defensive Sechs für Gimber. Zeigte viel Einsatz, mehr aber auch nicht. Note 4-

Almog Cohen: Der kleine Israeli zeigte erneut ein großes Kämpferherz. Räumte in der Abwehr mit auf und versuchte, das Spiel anzutreiben. Doch er bekam wenig Unterstützung. Hatte den Anschlusstreffer auf dem Fuß. Note 3

Konstantin Kerschbaumer: Die Laufmaschine der Schanzer war meist in der Abwehr gebunden. Offensiv fast ohne Aktionen. Note 4-

Paulo Otavio: Der 24-Jährige war auf der linken Seite überfordert. Defensiv wie auch offensiv. Note 5

Benedikt Gimber: Begann auf der „Sechs“, rückte dann in die Dreierkette. Zeigte zwar Einsatz, doch viel zu unbeweglich. Produzierte zudem viele Fouls und Abspielfehler. Note 5

Frederic Ananou: In der ersten Hälfte mit einigen Problemen. Steigerte sich in der zweiten Halbzeit und ließ hinten wenig anbrennen. Versuchte es mit einigen Offensivaktionen. Note 4

Stefan Kutschke: Wurde erwartungsgemäß mit Pfiffen empfangen. Kämpfte zwar, aber das ist zu wenig für einen Stürmer. Hatte nicht einen Torschuss. Note 5-

Osayamen Osawe: War der einzige Lichtblick in der Offensive. Spielte seine Schnelligkeit aus und brachte wenigstens ab und zu die Dynamo-Abwehr in Verlegenheit. Hatte Pech, als er den Pfosten traf. Note 3-

Dario Lezcano: Kam viel zu spät für Kutschke. Aber auch der 28-jährige Paraguayer konnte sich nur selten durchsetzen. Note 4

Sonny Kittel: Kam in der Schlussphase für den ausgepowerten Osawe. Konnte seine zweifelsohne spielerischen Fähigkeiten nicht mehr einbringen. Ohne Note

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren