Newsticker

Deutscher Ethikrat lehnt Corona-Immunitätsnachweis ab
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball
  4. FC Ingolstadt
  5. Vergeblich gestreckt - FC Ingolstadt verpasst Überraschung

FC Ingolstadt

13.09.2020

Vergeblich gestreckt - FC Ingolstadt verpasst Überraschung

Schieflage: Robin Krauße und seine Teamkollegen versuchten alles. Am Ende verlor der FC Ingolstadt gegen Fortuna Düsseldorf dennoch mit 0:1 und ist aus dem DFB-Pokal ausgeschieden.

Der FC Ingolstadt hält gegen Fortuna Düsseldorf das Spiel lange Zeit offen. Doch nach einem späten Gegentor durch einen Ex-Schanzer verliert der Drittligist mit 0:1.

Der FC Ingolstadt hat eine Überraschung im DFB-Pokal verpasst und ist nach dem 0:1 gegen Fortuna Düsseldorf in der ersten Runde ausgeschieden. Den Siegtreffer für den Bundesliga-Absteiger erzielte ausgerechnet Ex-Schanzer Thomas Pledl, der zehn Minuten vor Abpfiff traf.

Die Bedingungen für den FCI waren nach einer schwierigen Vorbereitung ohnehin nicht die besten. Zudem musste Trainer Tomas Oral auf drei Stürmer verzichten. Dennis Eckert Ayensa, Stefan Kutschke und Fatih Kaya fehlten aufgrund von Verletzungen im Kader. Als Stoßstürmer durfte der 19-jährige Justin Butler beginnen, der sein drittes Profispiel und sein erstes von Beginn an bestritt. Die Neuzugänge Marc Stendera und Rico Preißinger blieben auf der Bank. Sein Startelfdebüt durfte dagegen Außenverteidiger Dominik Franke feiern, der diese Woche erst vom VfL Wolfsburg zu den Schanzern stieß.

Buntic bewahrt FC Ingolstadt vor Rückstand

Die Partie war nicht sonderlich reich an gefährlichen Toraktionen. In den ersten 15 Minuten hatte Ingolstadt Mühe und Not, gegen sehr körperlich agierende und hochstehende Düsseldorfer etwas entgegenzusetzen. In der 18. Minute bewahrte Fabijan Buntic die Schanzer zweimal vor einem Rückstand. Den zentralen Schuss von Jean Zimmer klärte er zur Ecke. Den daraus folgenden Kopfball von Andre Hoffmann wehrte er mit einem guten Reflex ab. Die Schanzer trauten sich offensiv im Anschluss mehr zu. Butler hatte die Führung auf dem Fuß (18.). Erst konnte Fortuna-Keeper Florian Kastenmeier nur im Nachfassen halten. Beim zweiten Mal wurde Butler mit einem Pass über die Abwehr von Robin Krauße in Szene gesetzt. Doch der 19-Jährige brachte den Ball nicht unter Kontrolle und Kastenmeier konnte den Ball aufnehmen. „Justin muss das 1:0 machen. Aber es haben auch schon andere nicht getroffen“, sagte Oral nach dem Spiel.

Vergeblich gestreckt - FC Ingolstadt verpasst Überraschung

FC Ingolstadt kassiert spätes Gegentor

Im zweiten Durchgang übte Düsseldorf mehr Druck aus. Rouwen Hennings schoss erst in der 49. Minute knapp vorbei, in der 53. Minute ging sein Kopfball knapp über die Latte. Der FCI stellte sich defensiv gut dagegen. Offensiv waren allerdings von den Schanzern keine Aktionen zu verzeichnen. „Unser Defensivverbund hat es gut gemacht. Wir haben sehr diszipliniert gespielt. Obwohl nicht jeder den gleichen Fitness-Stand hatte. Caniggia Elva befand sich zwei Wochen in Quarantäne, Nico Antonisch hat erst drei Tage mit der Mannschaft trainiert. Maximilian Beister war vier Wochen in Quarantäne. Aber es ist nicht in unserem Naturell, zu jammern“, ordnete Oral die Leistung ein. In der 72. Minute bewahrte Tobias Schröcks Grätsche die Schanzer vor einem Rückstand.

Gästetrainer Uwe Rösler bewies mit den Einwechselungen von Thomas Pledl und Jakub Pitrowski ein gutes Händchen. Nach einem Querpass von Pitrowski schob Pledl zur Führung ein (80.) Während Rösler viermal wechselte, beließ es Oral bei zwei Wechseln. „Für mich gab es keinen Grund, früher zu tauschen. Ich wollte auch nicht Stendera oder Preißinger bringen, sonst hätte ich mehr durcheinandergebracht. Wenn dann zehn Minuten vor dem Ende das Tor, aus dem Nichts fällt, ist es ärgerlich, wenn man noch drei Wechsel zur Verfügung hat“, begründete der FCI-Coach seine Entscheidung.

Für den FCI geht es am kommenden Sonntag gegen den KFC Uerdingen in der 3. Liga los. Für Oral müssen Spieler und Klub nun weiter hart arbeiten: „Wir brauchen noch ein bisschen Zeit. Jetzt müssen wir richtig dagegen steuern, um dann gut in die Liga zu starten.“

FC Ingolstadt Buntic – Heinloth, Schröck, Antonitsch, Franke – Bilbija, Krauße (75. Röcher), Paulsen, Gaus, Elva – Butler (80. Beister).

Fortuna Düsseldorf Kastenmeier – Zimmermann, Hoffmann, Bodzek, Hartherz – Zimmer (60. Pledl), Morales (77. Pitrowski), Sobottka, Prib (81. Ampomah), Borello (77. Ofori) – Hennings. Tor 0:1 Pledl (80.) – Schiedsrichter Tobias Reichel.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren