Newsticker

Rekord-Neuinfektionen in den USA: Trump tritt mit Mund-Nasen-Schutz auf
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball
  4. International
  5. Anonym: Französischer Weltmeister versteigert Goldmedaille

Zwei Jahre nach Titel

22.05.2020

Anonym: Französischer Weltmeister versteigert Goldmedaille

Die Goldmedaille eines französischen Fußball-Weltmeisters stand zwei Jahre nach dem Titel zum Verkauf.
Bild: Maximilian Haupt/dpa

Keine zwei Jahre nach dem WM-Titel in Russland hat ein französischer Fußball-Nationalspieler seine Goldmedaille für den Final-Sieg gegen Kroatien versteigert.

Bei der in Los Angeles veranstalteten Auktion brachte die Medaille 71.875 Dollar (rund 65.600 Euro) ein. Der Käufer kommt aus Großbritannien. Auf dpa-Anfrage sagte der Besitzer von Juliens Auctions, Darren Julien, der Spieler wolle anonym bleiben. Lediglich einige Interessenten hätten im Vorfeld die Identität des Fußballers genannt bekommen. Insgesamt gab es zehn Gebote für die Medaille, die sich Frankreichs Spieler im Juli 2018 durch ein 4:2 verdienten.

Es wurden noch weitere Medaillen von Fußball-Weltmeistern versteigert. Für die Trophäe für Brasiliens Sieg im Finale 2002 gegen Deutschland (2:0) lag das Höchstgebot bei 50.000 Dollar (rund 45.700 Euro). Eine Medaille für den WM-Titel der Brasilianer 1994 in den USA (3:2 gegen Italien) brachte 48.000 Dollar (rund 43.900 Euro).

Bei der jährlich veranstalteten Auktion, die wegen des Coronavirus in diesem Jahr nur Schrift-, Online- und Telefon-Gebote annahm und im Internet übertragen wurde, kamen zahlreiche Trikots, Medaillen und weitere Erinnerungsstücke aus der Welt des Sports unter den Hammer. (dpa)

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

WM-Goldmedaille 2018

WM-Goldmedaille 1994

WM-Goldmedaille 2002

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren