Newsticker
Labordaten von Biontech: Booster nötig für Schutz vor Omikron
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball
  4. International
  5. Fußball: Costa Ricas Nationaltrainer tritt nach Prügelei zurück

Fußball
12.08.2015

Costa Ricas Nationaltrainer tritt nach Prügelei zurück

Paulo Wanchope wurde handgreiflich.
Foto:  Jeon Heon-Kyun (dpa)

Nach einer Prügelei am Rande eines Länderspieles der U23-Auswahl in Panama ist Costa Ricas Fußball-Nationaltrainer Paulo Wanchope zurückgetreten.

Der Coach habe die Entscheidung nach einem Treffen mit Funktionären getroffen, teilte der Fußballverband des mittelamerikanischen Landes mit. "Ich möchte mich bei Panama und natürlich auch bei Costa Rica für den Vorfall entschuldigen", sagte Wanchope bei einer Pressekonferenz.

Der Trainer des WM-Teilnehmers war am Vorabend nach Abpfiff der U23-Begegnung im Stadion Maracaná von Panama-Stadt mit einem Sicherheitsmann aneinandergeraten. TV-Bilder zeigten, wie Wanchope auf seinen Kontrahenten auf der Tribüne einschlägt, nachdem dieser ihn geschubst hatte. "Ich bin nicht so arrogant zu sagen, dass ich mich nicht falsch verhalten habe", sagte Wanchope. "Aber das Leben geht weiter und man weiß nie, was die Zukunft bringt."

Der Nationalcoach war als Zuschauer nach Panama gereist. Die U23-Teams von Costa Rica und Panama trennten sich 0:0 zum Auftakt der ersten Qualifikationsphase von Nord-, Mittelamerika und der Karibik für die Olympischen Spiele von 2016 in Rio.

Wanchope hatte die "Tricolor" nach dem Rücktritt von Nationaltrainer Jorge Luis Pinto nach der WM in Brasilien übernommen. Costa Rica war im Viertelfinale gegen die Niederländer ausgeschieden.

Wegen der enttäuschenden Auftritte der Mannschaft bei Freundschaftsspielen und zuletzt beim Kontinentalturnier Gold Cup stand Wanchope zunehmend in der Kritik. In drei Monaten beginnt für Costa Rica die Qualifikationsphase für die Fußballweltmeisterschaft 2018 in Russland. (dpa)

Mitteilung Fußballverband Costa Rica

Video von Pressekonferenz bei La Nación, kostenpflichtig

Video von der Prügelei bei La Nación, kostenpflichtig

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.