Newsticker
Sieben-Tage-Inzidenz steigt wieder und liegt jetzt bei 442,1
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball
  4. International
  5. Fußball: Fowler: Nicht überrascht, wenn Suárez geht

Fußball
25.06.2014

Fowler: Nicht überrascht, wenn Suárez geht

Nach der erneuten Beißattacke von Luis Suárez ist ein Abschied des uruguayischen Stürmers beim FC Liverpool möglich.
Foto: Peter Powell (dpa)

Vereins-Legende Robbie Fowler hält nach der erneuten Beißattacke von Luis Suárez einen Abschied des uruguayischen Stürmers beim FC Liverpool für möglich.

"Die meisten Liverpool-Fans lieben ihn als Spieler, aber er hat den Namen des Vereins beständig in den Schmutz gezogen", sagte der frühere Angreifer beim Radiosender Talksport. "Es ist nicht richtig, besonders nachdem sie ihm das letzte Mal so geholfen haben. Sie haben versucht, ihn zu rehabilitieren. Ich wäre nicht überrascht, wenn Suárez jetzt geht."

Suárez hatte vor gut einem Jahr im Trikot des englischen Premier-League-Clubs Branislav Ivanovic vom FC Chelsea gebissen und war dafür zehn Spiele gesperrt worden. Nach dem Angriff auf Italiens Verteidiger Giorgio Chiellini bei der WM-Vorrunde droht ihm nun ein langer Bann durch den Weltverband FIFA. "Er ist eine andere Person auf dem Feld", sagte Fowler. "Du kannst ihn nicht verteidigen. Ich liebe ihn als Spieler, aber du kannst nicht dulden, was er getan hat." In der vergangenen Saison war Suárez Torschützenkönig in England. (dpa)

FIFA-Disziplinarcode

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.