Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Französischer Präsident Macron kündigt 100-Millionen-Fonds für Ukraine an
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball
  4. International
  5. Fußball: ManCity-Profis laufen mit 102-Jähriger und 98-Jähriger ein

Fußball
16.09.2018

ManCity-Profis laufen mit 102-Jähriger und 98-Jähriger ein

Die 102 Jahre alte Vera Cohen wird von den beiden Maskottchen Moonchester (r) und Moonbeam nach dem Einlaufen vom Spielfeld geleitet.
Foto: Martin Rickett/PA Wire, dpa

Vera Cohen besucht seit 86 Jahren jedes Heimspiel der Citizens, ihre Schwester Olga seit 78 Jahren. Nun revanchierte sich ihr Klub für die Treue.

Viele Fans des englischen Fußballmeisters Manchester City erinnern sich noch sehr gut an nicht so erfolgreiche Zeiten der Skyblues. Aber nur wenige haben so viele Spiele erlebt wie die 102 Jahre alte Vera Cohen und ihre 98 Jahre alte Schwester Olga Halon.

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen

Hier kann mit Ihrer Einwilligung ein externer Inhalt angezeigt werden, der den redaktionellen Text ergänzt. Indem Sie den Inhalt über „Akzeptieren und anzeigen“ aktivieren, kann die Twitter International Company Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten, auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz Niveau, worin Sie ausdrücklich einwilligen. Die Einwilligung gilt für Ihren aktuellen Seitenbesuch, kann aber bereits währenddessen von Ihnen über den Schieberegler wieder entzogen werden. Datenschutzerklärung

Vera kommt nach eigener Aussage seit 86 Jahren zu den Heimspielen von Man City, Olga seit 78 Jahren. Am Samstag wurden die beiden langjährigen City-Fans mit einer besonderen Geste von ihrem Club geehrt. Vor dem Heimspiel gegen den FC Fulham führten die Profis von Man City nicht nur wie üblich Kinder aufs Spielfeld, sondern nahmen auch die beiden rüstigen Damen beim Einlaufen mit. David Silva nahm die 102-jährige Vera an die Hand, Fernandinho die 98-jährige Olga. Altersbedingt dauerte das Einlaufen natürlich etwas länger als sonst, weil beide Damen am Stock gehen.

Zu Guardiola sagte Olga: "Sie können keine 86 Jahre hier bleiben"

Am Spielfeldrand wurden die Rentnerinnen dann von den City-Maskottchen empfangen, bevor sie den 3:0 (2:0)-Sieg gegen Fulham mit Toren von Leroy Sané, David Silva und Raheem Sterling miterlebten. Nach dem Abpfiff plauderten die rüstigen Schwestern aufgeweckt mit Trainer Pep Guardiola und posierten für ein gemeinsames Foto. "Sie können keine 86 Jahre hier bleiben", scherzte Olga, "aber ich hoffe, dass sie noch lange hier sind." (dpa)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.