Newsticker
Merkel über drohende dritte Welle: "Wir können das noch verhindern"
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball
  4. International
  5. Koeman gönnt in Budapest Messi wieder eine Pause

Champions League

01.12.2020

Koeman gönnt in Budapest Messi wieder eine Pause

Schont in Budapest Messi und ter Stegen: Ronald Koeman, Trainer des FC Barcelona.
Bild: Joan Monfort/AP/dpa

Trainer Ronald Koeman vom FC Barcelona gönnt seinem Superstar Lionel Messi wieder eine Pause.

Im Champions-League-Spiel bei Ferencvaros Budapest werden der 33 Jahre alte Argentinier, aber auch Nationaltorwart Marc-André ter Stegen und der Brasilianer Philippe Coutinho geschont, wie der spanische Fußball-Topclub aus Katalonien mitteilte.

Koeman setzt somit seine Rotations-Strategie trotz zahlreicher Ausfälle wegen Verletzungen fort. Der Niederländer hatte Messi bereits vor einer Woche zu Hause gelassen. Aber auch ohne den sechsmaligen Weltfußballer, den damals ebenfalls geschonten Niederländer Frenkie de Jong und mehreren anderen Stammspielern gewannen die Katalanen bei Dynamo Kiew problemlos mit 4:0.

In der Königsklasse geht Koeman mit dem freiwilligen Verzicht auf wichtige Stammspieler allerdings kein Risiko ein. Mit zwölf Punkten aus vier Begegnungen ist Barça bereits für das Achtelfinale qualifiziert. Mit neun Punkten hat Juventus Turin in der Gruppe G das Ticket für die nächste Runde ebenfalls sicher, da Ferencvaros und Kiew jeweils nur einen Punkt auf dem Konto haben.

Neben Messi, ter Stegen und Coutinho werden in Budapest auch die verletzten Gerard Piqué, Ronald Araújo, Sergi Roberto, Ansu Fati und Samuel Umtiti fehlen. In der Primera División, wo die Katalanen nach einem sehr schlechten Start nur Platz sieben belegen, setzt Koeman bisher weiterhin vorwiegend die gestandenen Kräfte ein.

© dpa-infocom, dpa:201201-99-534055/2 (dpa)

Mitteilung des FC Barcelona

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren