Newsticker
RKI meldet 12.257 Neuinfektionen und 349 Todesfälle
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball
  4. International
  5. Messi trotz der Krise bei Barça "hoffnungsvoll"

Primera Division

22.12.2020

Messi trotz der Krise bei Barça "hoffnungsvoll"

Blickt trotz sportlicher Krise optimistisch in die Zukunft: Lionel Messi.
Bild: Miguel Morenatti/AP/dpa

Ungeachtet der Krise des FC Barcelona blickt Fußball-Superstar Lionel Messi positiv in die Zukunft.

"Mir geht es gut. Ich habe Lust und bin hoffnungsvoll", sagte der 33 Jahre alte Argentinier in einem Interview des spanischen TV-Senders "La Sexta", das erst am Sonntagabend ausgestrahlt wird. Einige Zitate gab Interviewer Jordi Évole bereits im katalanischen Radiosender "RAC1" bekannt.

Zum Wechseltheater, bei dem der Club den abwanderungswilligen Kicker im Sommer zum Bleiben gezwungen hatte, sagte Messi: "Im Sommer hatte ich eine sehr schlechte Zeit. Wegen des Saisonendes, wegen der vielen Dinge, die passiert sind. Das hat mich am Anfang (der neuen Saison) behindert. Aber jetzt geht es mir wieder gut."

Nach der 2:8-Pleite gegen den FC Bayern im Viertelfinale der Champions League hatte Messi im Sommer versucht, den Verein ein Jahr vor Ablauf seines Vertrages zu verlassen. Das sorgte für enorme Reibungsverluste innerhalb des sportlich, finanziell und institutionell krisenerschütterten Clubs, worauf Präsident Josep Bartomeu Ende Oktober zurücktrat. In der Primera División belegt Barça derzeit nur Platz fünf - mit acht Zählern Rückstand auf die Tabellenführer Atlético und Real Madrid.

Er habe Messi 14 Mal fragen müssen, ob er nach Ablauf des Vertrages im Juni 2021 beim FC Barcelona bleiben werde, sagte Évole. Die Antwort des sechsmaligen Weltfußballers? Die wollte der Interviewer (noch) nicht verraten.

© dpa-infocom, dpa:201222-99-781597/2 (dpa)

Aussagen von Messi

La Liga

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren