Newsticker

Fast ganz Österreich und große Teile Italiens sind nun Corona-Risikogebiete
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball
  4. International
  5. Paris legt Protest gegen Ibrahimovic-Sperre ein

Fußball

15.04.2015

Paris legt Protest gegen Ibrahimovic-Sperre ein

Zlatan Ibrahimovic wurde er von der Disziplinarkommission der Liga für vier Liga-Spiele gesperrt.
Bild: Yoan Valat (dpa)

Frankreichs Fußball-Meister Paris Saint-Germain hat beim Nationalen Olympischen Komitee CNOSF Protest gegen eine Vier-Spiele-Sperre gegen Stürmerstar Zlatan Ibrahimovic eingelegt. Der Verein habe eine Reduzierung der Sperre beantragt, berichteten Medien in Paris. 

Wenn der CNOSF den Protest formell akzeptiere und einen Schlichter ernenne, könne die Sperre bis zu einer endgültigen Entscheidung vorläufig außer Kraft gesetzt werden, hieß es. In dem Fall würde Ibrahimovic im Spiel des Ligue-1-Tabellenführers beim OGC Nizza auch eingesetzt werden können.

Nach der 2:3-Niederlage bei Girondins Bordeaux hatte der 33-jährige Schwede am 15. März Frankreich auf dem Kabinengang als "Scheiß-Land" bezeichnet. Deshalb wurde er von der Disziplinarkommission der Liga vor einigen Tagen für vier Liga-Spiele gesperrt. PSG wies die Sanktion als "unangemessen" zurück.

"Ibra" verpasst im Prinzip die Spiele in Nizza sowie auch gegen OSC Lille, FC Metz und FC Nantes und kehrt erst für die letzten drei Saisonspiele zurück. Wegen einer anderen Sperre war er im Champions-League-Viertelfinal-Hinspiel im Prinzenpark gegen den FC Barcelona ebenfalls nicht spielberechtigt. (dpa)

Meldung in L'Équipe, Französisch

Video des Ausrasters

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren