Newsticker

Seehofer will Grenzkontrollen zu anderen EU-Staaten Mitte Juni aufheben
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball
  4. International
  5. Real Madrid setzt Spieler unter Quarantäne - Liga stoppt

Coronavirus

12.03.2020

Real Madrid setzt Spieler unter Quarantäne - Liga stoppt

Toni Kroos und das Team von Real Madrid steht unter Quarantäne.
Bild: Manu Fernandez/AP/dpa

Real Madrid setzt die Spieler seiner Fußball- und Basketball-Profiteams unter Quarantäne. Die spanische Fußballliga kommt wegen des Coronavirus zum Erliegen.

Die Coronavirus-Pandemie hat nun auch den spanischen Champions-League-Rekordsieger Real Madrid um den deutschen Nationalspieler Toni Kroos erwischt.

Der Club setzt die Spieler seiner Fußball- und Basketball-Profiteams in Quarantäne. Der Notfallplan werde aktiviert, weil ein Basketballer positiv auf das neue Coronavirus SARS-CoV-2 getestet worden sei, teilte der Verein mit.

Damit kommt auch in Spanien der Fußball immer mehr zum Erliegen. Zugleich kündigte die Liga an, dass der Spielbetrieb in den obersten beiden Ligen zumindest bis April ausgesetzt wird. Ursprünglich waren Spiele unter Ausschluss der Öffentlichkeit angesetzt worden.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Durch die Quarantäne-Maßnahmen erscheint auch das Länderspiel gegen Deutschland am 26. März immer unwahrscheinlicher. Das Spiel soll im Stadion von Atlético Madrid stattfinden.

Sollten die Spieler von Real 14 Tage - so die übliche Zeit - unter Quarantäne stehen, stünden sie für den Fußball-Klassiker nicht zur Verfügung. Der Verein hatte mitgeteilt, dass die Fußballspieler im Trainingszentrum des Clubs mit den Basketballern in Kontakt stünden, deshalb seien auch sie betroffen. Man habe außerdem alle Clubeinrichtungen geschlossen und empfehle Quarantäne für das gesamte Personal, das im Trainingszentrum Ciudad Real Madrid arbeite. (dpa)

Club-Mitteilung

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren