1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball
  4. International
  5. Wissenswertes zum Dauerduell mit Holland

Splitter zum Länderspiel

05.09.2019

Wissenswertes zum Dauerduell mit Holland

Legendäres Duell: Jürgen Kohler (r) und Holland-Torjäger Marco 1988 in Hamburg.
Bild: dpa

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft bestreitet am Freitag (20.

45 Uhr/RTL) in Hamburg gegen die Niederlande ihr insgesamt 956. Länderspiel.

STATISTIK: Bislang stehen 555 Siege, 194 Unentschieden und 206 Niederlagen in der Statistik. Das Torverhältnis lautet 2142:1120.

BUNDESTRAINER: Das Heimspiel im mit 51.299 Zuschauern ausverkauften Volksparkstadion ist das 176. Länderspiel in der Amtszeit von Joachim Löw als Bundestrainer. Es gab bislang 113 Siege, 33 Unentschieden und 29 Niederlagen. Für den 59-Jährigen ist es ein Comeback auf der Bank, nachdem er die letzten Länderspiele im Juni gegen Weißrussland (2:0) und Estland (8:0) nach einem Sportunfall verpasst hatte.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

EM-QUALIFIKATION: In Gruppe C stehen für die deutsche Mannschaft zwei richtungsweisende Punktspiele an. Die Tabelle führt Nordirland nach vier Siegen mit zwölf Punkten vor dem DFB-Team (3 Spiele/9 Punkte) und den Niederlanden (2 Spiele/3 Punkte) an. Die Nordiren sind am kommenden Montag in Belfast der Gegner. Deutschland hat die zurückliegenden 14 Qualifikationsspiele für WM- und EM-Turniere alle gewonnen.

NIEDERLANDE: Zum vierten Mal innerhalb eines Jahres kommt es zum Klassiker zwischen den Fußball-Rivalen Deutschland und Niederlande. Die Entwicklung aus deutscher Sicht ist positiv: Auf ein 0:3 und 2:2 in der Nations League folgte im Hinspiel der EM-Qualifikation Ende März das 3:2 in Amsterdam. Insgesamt ist es das 44. Duell. Aus deutscher Sicht stehen 16 Siegen elf Niederlagen gegenüber.

HAMBURG: Zum 34. Mal ist Hamburg Schauplatz eines Länderspiels. 19 Siege, sechs Unentschieden und acht Niederlagen stehen in der Bilanz. Die bitterste Heimschlappe im Volksparkstadion war das 1:2 gegen die Niederlande im EM-Halbfinale 1988. Marco van Basten erzielte in der 89. Minute das Siegtor für den späteren Europameister und schoss das DFB-Team damit aus dem Turnier. Lothar Matthäus traf zum 1:0. Der heutige Bondscoach Ronald Koeman glich ebenfalls per Elfmeter aus.

KADER: Im 22-köpfigen DFB-Aufgebot ist Mittelfeldspieler Toni Kroos von Real Madrid mit 92 Länderspielen der erfahrenste Akteur, gefolgt von Torwart Manuel Neuer (Bayern München). Der 33 Jahre alte Kapitän steht gegen Holland vor seinem 89. Einsatz im Nationaltrikot. Noch ohne Länderspiel sind Abwehrspieler Niklas Stark von Hertha BSC und der erstmals eingeladene Freiburger Angreifer Luca Waldschmidt.

TORSCHÜTZEN: Der 29-jährige Kroos ist mit 14 Treffern auch der erfolgreichste Torschütze in Löws Kader. Daneben können nur der Dortmunder Marco Reus (13) und Timo Werner (10) von RB Leipzig eine zweistellige Trefferzahl vorweisen. Von den insgesamt 19 Feldspielern warten sieben noch auf ihren Premierentreffer im Nationalteam.

SCHIEDSRICHTER: Referee der Partie ist der Portugiese Artur Dias. Der 45-Jährige leitete bislang noch kein deutsches A-Länderspiel. Im Europapokal machten schon mehrere Bundesligisten Bekanntschaft mit dem Unparteiischen. Zuletzt pfiff er das Europa-League-Spiel von RB  Leipzig beim SSC Neapel (3:1) im Februar 2018. Weniger gute Erinnerungen haben die Bayern an den Portugiesen. Im November 2016 war er der Schiedsrichter beim überraschenden 2:3 in der Champions League im russischen Rostow. (dpa)

Terminplan Nationalmannschaft

Sportliche Leitung der Nationalmannschaft

DFB-Spielbilanz gegen 91 Gegner

Deutsche Nationalspieler von A bis Z

Deutsche Rekordspieler

Rekordtorschützen

Team hinter dem Team

Historie der Nationalmannschaft

Infos zur EM 2020

Infos zur EM-Qualifikation und Gruppen

Austragungsorte der EM 2020

Spielplan EM-Quali 2020

Spielplan Nationalmannschaft

Aktueller DFB-Kader

UEFA-Pressemappe zum Spiel

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren