Newsticker
Erster Prozess: 21-jähriger Russe wegen Kriegsverbrechen zu lebenslanger Haft verurteilt
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball
  4. International
  5. Club-Ikone: "Hat uns von oben zugeschaut": Rangers siegen für Bell

Club-Ikone
06.05.2022

"Hat uns von oben zugeschaut": Rangers siegen für Bell

Vor dem Spiel gegen RB Leipzig liegen vor dem Stadion der Rangers Blumen zum Gedenken an Club-Ikone Jimmy Bell.
Foto: Andrew Milligan/PA Wire/dpa

Nach den ekstatischen 90 Minuten und dem Einzug ins Finale der Europa League wurde es in der Kabine der Glasgow Rangers plötzlich ganz still.

"Wir haben uns einen Moment genommen und auf Jimmy den Zeugwart angestoßen. Ich bin sicher, er hat uns von oben zugeschaut. Wir werden ihn für den Rest unseres Lebens vermissen", sagte Trainer Giovanni van Bronckhorst. Der legendäre Zeugwart Jimmy Bell war zwei Tage vor dem Halbfinalrückspiel gegen RB Leipzig gestorben. Bell war eine Ikone der Rangers - und das 3:1 über den Fußball-Bundesligisten zu einem großen Teil ein Sieg für ihn.

Die Rangers hatten ihr Herz auf dem Platz gelassen. Und nach dem Abpfiff ging die Party erst richtig los. Der 40 Jahre alte Torwart Allan McGregor schloss auf dem Rasen die Augen, reckte beide Arme in den Nachthimmel und sang die Lieder der Fans voller Inbrunst mit.

Auf den Tribünen flippten alle aus, selbst die VIP-Gäste sprangen in ihren feinen Anzügen überglückliche wie kleine Kinder hin und her. Zu den Klängen von Belinda Carlisles "Heaven is a place on earth" besangen fast 50.000 Menschen John Lundstram, ihren Helden und Torschützen zum 3:1. "John Lundstram is the beast on earth" hallte es minutenlang durch das legendäre Ibrox. Jimmy Bell hätte diesen Abend sicherlich geliebt.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.