1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball
  4. Nationalmannschaft
  5. Argentinien mit Zuversicht in das Duell mit DFB-Elf

Testspiel in Dortmund

08.10.2019

Argentinien mit Zuversicht in das Duell mit DFB-Elf

Mit Argentinien gegen die DFB-Elf gefordert: Trainer Lionel Scaloni.
Bild: Bernd Thissen/dpa

Argentiniens Nationaltrainer Lionel Scaloni geht trotz des Fehlens von Weltfußballer Lionel Messi und weiterer Stars optimistisch in das Test-Länderspiel gegen Deutschland am Mittwoch (20.

45 Uhr/RTL) in Dortmund.

"Wir sind zuversichtlich, sehr zuversichtlich", sagte der Coach am Dienstagabend nach dem Abschlusstraining seiner Mannschaft.

Für den Nachfolger von Jorge Sampaoli, der beim Weltmeister von 1978 und 1986 einen großen Umbruch eingeleitet hat, ist die Partie ungeachtet der Personalmisere im DFB-Team ein echter Gradmesser: "Ich erwartete eine deutsche Nationalmannschaft, die historisch ist - trotz der Ausfälle. Auch wir haben viele Ausfälle. Für uns ist das ein wichtiger Test. Wir werden sehen, ob meine Spieler diesem Druck standhalten können gegen einen so starken Gegner."

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Argentinien tritt in Dortmund ohne den gesperrten Weltfußballer Messi und ohne Stars wie Sergio Agüero (Manchester City), Gonzalo Higuain (Juventus Turin) und Angel die Maria (Paris Saint-Germain) an. Auch Deutschland geht mit einer Verlegenheitself in die Partie. Bundestrainer Joachim Löw muss auf insgesamt 13 Profis verzichten.

Scaloni äußerte sich nicht nur zum Spiel, sondern auch zum am Dienstag verkündeten Karriereende von Bastian Schweinsteiger. "Er ist ein großer Spieler und fängt jetzt ein neues Abenteuer an. Ich hoffe, dass es ihm dann gut geht." An das WM-Finale von Rio 2014 zwischen Deutschland und Argentinien (1:0) mit Schweinsteiger hat Scaloni "keine gute Erinnerungen". Er meinte: "Wir waren die bessere Mannschaft und hätten gewinnen müssen." (dpa)

Infos zum Spiel auf Homepage des argentinischen Verbandes

Kader Argentinien

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren