Newsticker
RKI meldet 9727 Corona-Neuinfektionen und 65 Todesfälle
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball
  4. Nationalmannschaft
  5. Liechtenstein - Deutschland: Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft in der Einzelkritik

Liechtenstein - Deutschland
02.09.2021

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft in der Einzelkritik

Zeigte eine gute Leistung: Leroy Sané.
Foto: Sven Hoppe/dpa

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft im WM-Qualifikationsspiel in St.

Gallen gegen Liechtenstein (2:0) in der Einzelkritik:

Leno: Der Arsenal-Keeper hätte in seinem neunten Länderspiel die Torwart-Handschuhe in der Kabine lassen können. Musste nichts halten.

Baku: Im zweiten Länderspiel bot der junge Wolfsburger rechts einen fahrigen Auftritt. Ballverluste, unpräzise Zuspiele und Flanken.

Kehrer: Beim DFB-Comeback nach einem Jahr war der PSG-Profi nicht zu bewerten. Im Kerngeschäft als Innenverteidiger nicht gefordert.

Süle:Am Vorabend seines 26. Geburtstags war der Münchner mangels Defensivaufgaben eher offensiver Mittelfeldspieler. Kurbelte mit an.

Gosens: Wie bei seiner auffälligen EM mit viel Vorwärtsdrang. Gute Kopfballchance (18.), abgewehrter Schuss (68.), Vorlage zum 2:0 - am Ende verletzt raus. Das DFB-Team musste mit zehn Mann weiterspielen.

Gündogan: Im 50. Länderspiel ohne Jubiläumsglück. Der Man-City-Profi schoss aus allen Lagen, mal vorbei, mal gehalten, mal abgeblockt.

Kimmich: Bekam die Kapitänsbinde des geschonten Manuel Neuer: Der Münchner trieb unermüdlich an, hatte auch die erste Torchance (4.).

Musiala: Türöffner beim Flick-Debüt. Der geschmeidige Münchner schlängelte sich um die Gegner, legte Werner nach Solo das 1:0 auf.

Havertz: Im engen Abwehrwall des Gegners suchte er vergeblich nach Räumen. Ein unauffälliger 60-Minuten-Auftritt des Chelsea-Profis.

Sané: Der Münchner versuchte viel. Bot sich an, dribbelte, köpfte sogar (64.). Manches misslang - klasse sein Tor nach Drehung (77.).

Werner: Seinen ersten Schuss hielt der Torwart (7.). Nach Musialas klasse Vorarbeit traf der Mittelstürmer überlegt: 17. Länderspieltor.

Reus: Kam für Havertz beim Länderspiel-Comeback nach zwei Jahren. Abgeblockter Schuss ans Außennetz (73.). In der Endphase Kapitän.

Gnabry:Der eingewechselte Münchner fand im Strafraum nicht die Lücke. Eine scharf geschlagene Ecke von ihm verpasste Goretzka.

Hofmann: Der vielseitige Gladbacher löste Baku ab. Als rechter Verteidiger fast nur in der gegnerischen Spielhälfte unterwegs.

Goretzka: Nach einer Stunde kam der dynamische Münchner - ohne großartig aufzufallen.

Wirtz: Der 18-jährige Leverkusener kam in den Schlussminuten als erster Länderspiel-Debütant unter Bundestrainer Flick.

© dpa-infocom, dpa:210902-99-72598/2 (dpa)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.