Newsticker
RKI meldet 133.536 Corona-Neuinfektionen – Inzidenz erstmals über 600
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball
  4. Nationalmannschaft
  5. Nationalmannschaft: Watzke: DFB-Team nicht mehr "Die Mannschaft" nennen

Nationalmannschaft
07.01.2022

Watzke: DFB-Team nicht mehr "Die Mannschaft" nennen

Hält nichts von der Marketingbezeichnung «Die Mannschaft» für das DFB-Team: BVB-Boss Hans-Joachim Watzke.
Foto: Bernd Thissen/dpa

Berlin (dpa) - Borussia Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke hält nichts von der Marketingbezeichnung "Die Mannschaft" für die deutsche Fußball-Nationalmannschaft - und würde diesen gerne abschaffen.

"Dieser Begriff ist mir zu abgehoben. Es ist respektlos gegenüber allen anderen erfolgreichen Mannschaften", sagte Watzke in einem "Spiegel"-Interview. Der 62-Jährige gehört als Aufsichtsratschef der Deutschen Fußball Liga ab dem 11. Februar dem Präsidium des Deutschen Fußball-Bundes an. Der Begriff war 2015 eingeführt worden - federführend von DFB-Direktor Oliver Bierhoff.

"Vielleicht sollte man zuallererst mal damit aufhören, das Team "Die Mannschaft" zu nennen", antwortete Watzke auf die Frage nach möglichen Maßnahmen zur Image-Verbesserung im Fußball. Der DFB habe sich "in den vergangenen Jahren viel zu sehr mit sich selbst und viel zu wenig mit dem Fußball beschäftigt. Ein Punkt: Wir müssen unsere Nationalmannschaft besser präsentieren. Mehr Nähe zeigen. Mehr Sinn für die Wünsche der Menschen haben."

Der Fußball müsse dafür "bodenständiger" werden. Er werde "zumindest anregen", dass die Bezeichnung "Die Mannschaft" abgeschafft werde. Der Slogan hatte in der Vergangenheit immer wieder zu Kritik geführt. Der DFB hält bislang dennoch an dem Begriff fest.

© dpa-infocom, dpa:220107-99-629707/2 (dpa)

DFB-Präsidium

Spiegel-Interview, hinter Bezahlschranke

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.