Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Selenskyj begrüßt Bundestagsentscheidung zu Holodomor
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Glosse: Twitternde Politiker: Im Bundestag ist der FC Bayern nicht der Liebling

Twitternde Politiker: Im Bundestag ist der FC Bayern nicht der Liebling

Glosse Von Florian Eisele
06.10.2022

Twitter beweist es: Die Abgeordneten haben einen anderen Lieblingsklub als den FC Bayern. Die meisten Nachrichten über Fußball stammen aber von einem "Roten".

Fußball und Politik – das gehört einfach zusammen. Also wenn es nach den Politikern selbst geht. Kein Wunder, sehen sich die Damen und Herren Volksvertreter schließlich einem permanenten Wettstreit um die Gunst der Wählerschaft ausgesetzt – und da kann es nicht schaden, wenn man dem Volk zeigt, dass man auch einer der Ihren ist und mit FCB, BVB oder anderen Klubs mitfiebert. In Perfektion betrieben hat dieses Prinzip ja einst Gerhard Schröder, der von jedem Erst- und Zweitligaklub einen passenden Fanschal im Schrank hängen hatte.

Aber welcher Verein ist denn der Favorit im Bundestag? Um dieser Frage nachzugehen, hat das Portal Wettfreunde alle Tweets der Abgeordneten der vergangenen 14 Jahre ausgewertet. Das Ergebnis: Am häufigsten schrieben die Parlamentarier auf positive Weise nicht etwa über Rekordmeister und Branchenführer FC Bayern, sondern über dessen schärfsten Rivalen Borussia Dortmund.

Der BVB hat 18 Fans im Bundestag, die regelmäßig über ihn schreiben

Insgesamt 18 Bundestagsabgeordnete erwähnen und loben den BVB am häufigsten. Danach kommt der VfB Stuttgart mit sechs Hardcore-Fans. Der FC Bayern hingegen landet mit nur mit zwei Sympathisanten lediglich auf Platz neun. In der Bundesliga wäre das graues Mittelmaß. Woran das nur liegt? Trauen sich die Politiker etwa nicht, sich mit den Dauersiegern aus München zu identifizieren?

Immerhin: Ein Roter steht dann doch noch ganz vorne. Denn keiner twittert so viel über Fußball wie SPD-Mann Ralf Stegner.

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen

Hier kann mit Ihrer Einwilligung ein externer Inhalt angezeigt werden, der den redaktionellen Text ergänzt. Indem Sie den Inhalt über „Akzeptieren und anzeigen“ aktivieren, kann die Twitter International Company Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten, auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz Niveau, worin Sie ausdrücklich einwilligen. Die Einwilligung gilt für Ihren aktuellen Seitenbesuch, kann aber bereits währenddessen von Ihnen über den Schieberegler wieder entzogen werden. Datenschutzerklärung

Kleiner Makel aus Sicht der Bayern-Fans: Das fußballerische Herz des Sozialdemokraten gehört leider nicht den Münchnern, sondern dem Hamburger SV. Über den gibt es aber auch sehr viel zu erzählen.

Lesen Sie dazu auch

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um die Umfrage von Civey anzuzeigen

Hier kann mit Ihrer Einwilligung ein externer Inhalt angezeigt werden, der den redaktionellen Text ergänzt. Indem Sie den Inhalt über „Akzeptieren und anzeigen“ aktivieren, kann die Civey GmbH Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten. Die Einwilligung kann jederzeit von Ihnen über den Schieberegler wieder entzogen werden. Datenschutzerklärung

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.