Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Großbritannien hat Ausbildung von Ukrainern an Challenger-2-Panzern begonnen
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Motorsport
  4. Formel 1: Plagiatsvorwürfe: Racing-Point-Chef Stroll "extrem wütend"

Formel 1
09.08.2020

Plagiatsvorwürfe: Racing-Point-Chef Stroll "extrem wütend"

Ist «extrem wütend» über die Plagiatsvorwürfe: Lawrence Stroll, Teambesitzer von Racing Point.
Foto: James Gasperotti/Zuma Press/dpa

Nach den Plagiatsvorwürfen gegen Racing Point hat Mehrheitseigner Lawrence Stroll die Unschuld seines Formel-1-Teams beteuert und die Proteste der Konkurrenten scharf kritisiert.

"Ich habe nie bei irgendwas in meinem Leben betrogen. Diese Anschuldigungen sind absolut inakzeptabel und nicht wahr. Meine Integrität - und die meines Teams - stehen außer Frage", schrieb der kanadische Geschäftsmann vor dem zweiten Grand Prix in Silverstone in einer seiner seltenen öffentlichen Stellungnahmen.

Stroll bezeichnete sich als "extrem wütend" wegen der Anschuldigungen. Er zeigte sich "entsetzt", dass Renault, McLaren, Ferrari und Williams die Gelegenheit zur Beschwerde ergriffen haben. "Sie ziehen unseren Namen durch den Schmutz und ich werde nicht einfach danebenstehen und es akzeptieren. Ich beabsichtige, alle nötigen Maßnahmen zu ergreifen, um unsere Unschuld zu beweisen", schrieb der Vater von Racing-Point-Pilot Lance Stroll.

Renault hatte wegen angeblich illegaler Kopien von Bauteilen Protest gegen Racing Point eingelegt. Die Sportkommissare des Motorsport-Weltverbandes FIA gaben der Beschwerde statt, sie verurteilten das Team von Aushilfspilot Nico Hülkenberg zu einem Abzug von 15 WM-Punkten und 400.000 Euro Geldbuße. Ferrari, McLaren, Renault und Williams erklärten anschließend die Absicht, gegen die Entscheidung der Rennkommissare weiter vorzugehen. Racing Point selbst möchte sich eine Strafmilderung offen halten.

© dpa-infocom, dpa:200809-99-100480/3 (dpa)

Formel-1-Fahrerfeld

Rennkalender

Pirelli zu den Reifenplatzern

Zeitplan in Silverstone

Informationen zum Silverstone-Kurs

Mercedes-Vorschau

Ferrari-Vorschau

Mitteilung zur Bestrafung

Mitteilung zu Ferrari und McLaren

Stroll-Statement

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.