1. Startseite
  2. Sport
  3. Motorsport
  4. Senat: Formel-1-Rennen in Berlin "unvorstellbar"

Kein Stadtrennen

28.08.2018

Senat: Formel-1-Rennen in Berlin "unvorstellbar"

Die deutsche Hauptstadt wird sich nicht mit der Formel 1 schmücken: Ein Stadtrennen ist nach Senatsauskunft «unvorstellbar».
Bild: Lisa Ducret (dpa)

Der Berliner Senat hat Überlegungen des Formel-1-Vermarktungschefs über ein Rennen in der deutschen Hauptstadt kategorisch zurückgewiesen.

Dies sei mitten in Berlin "unvorstellbar", sagte ein Sprecher der Senatsverkehrsverwaltung der Deutschen Presse-Agentur. "Das wird es nicht geben."

Sean Bratches, Chefvermarkter der Rennserie, hatte Berlin als möglichen Austragungsort für ein Stadtrennen der Motorsport-Königsklasse bezeichnet. "Ich bleibe optimistisch, immerhin fahren wir auch durch Monaco oder Singapur. Vielleicht fahren wir auch mal durch den Tiergarten", hatte der 58-Jährige der "Bild am Sonntag" gesagt. Die Hauptstadt sei wie viele weitere Metropolen "für ein Stadtrennen spannend", sagte der Amerikaner Bratches. Die Umsetzung sei jedoch "ein kompliziertes Thema". (dpa)

Interview der "BamS"

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
René Rast gewann auch das zweite DTM-Rennen in Spielberg. Foto: Erwin Scheriau/APA
Vierter Sieg in Serie

DTM: Audi-Pilot Rast sorgt für Titel-Dreikampf

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden