Newsticker

Auseinandersetzungen bei Protesten gegen die Corona-Politik in Rom
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Sonstige Sportarten
  4. 30 Jahre nach WM-Gold: Macht's Dopfer Wasmeier nach?

Ski alpin

06.02.2015

30 Jahre nach WM-Gold: Macht's Dopfer Wasmeier nach?

Fritz Dopfer möchte gerne eine WM-Medaille im Riesenslalom gewinnen.
Bild: Ralph Lauer (dpa)

30 Jahre nach seinem sensationellen WM-Sieg im Riesenslalom traut Markus Wasmeier Fritz Dopfer in diesem Jahr das gleiche Kunststück zu.

"Der Fritz hätte es voll drauf, mir das nachzumachen", sagte Wasmeier mit Blick auf den Riesentorlauf in Beaver Creek am kommenden Freitag. Zumindest die Ausgangslage ist ähnlich. Wasmeier hatte vor seinem WM-Titel am 7. Februar 1985 in Bormio nicht einen einzigen Weltcup-Riesenslalom gewonnen - ebenso wenig wie Dopfer. Noch eine Gemeinsamkeit: Vor WM-Beginn wurde Dopfer in der laufenden Weltcup-Saison einmal Zweiter - wie damals Wasmeier.

Für Wasmeier bedeutete die Goldmedaille den Sprung ins Scheinwerferlicht. Auch, weil das Zustandekommen legendär war. Trotz eines kurzzeitigen Blindflugs endete seine Fahrt auf Platz eins. "Der zweite Lauf war schon kurios, mit Mütze verlieren und Brille drunten, Spagat und alles Mögliche", schilderte der 51-Jährige sein Rennen von damals. "30 Jahre ist schon eine extrem große Zahl", sagte er. "Es war der Beginn einer komplett neuen Ära für mich. Damals ist als junger Fahrer der erste große Traum in Erfüllung gegangen."

Neben Dopfer traut Wasmeier bei der WM in den USA auch Felix Neureuther eine Riesenslalom-Medaille zu. "Beide sind absolut dazu in der Lage", betonte der Doppel-Olympiasieger von Lillehammer 1994. (dpa)

WM-Terminkalender

WM-Venues

Infos über die WM-Strecken

WM-Disziplinen

Athletenporträts bei deutscherskiverband.de

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren