Newsticker

Drosten warnt: Corona-Lage könnte sich auch in Deutschland zuspitzen
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Sonstige Sportarten
  4. Beckenbauer: Unwichtig, ob Ballack Kapitän bleibt

07.07.2010

Beckenbauer: Unwichtig, ob Ballack Kapitän bleibt

Beckenbauer: Unwichtig, ob Ballack Kapitän bleibt
Bild: DPA

Durban (dpa) - Franz Beckenbauer hält Michael Ballack weiter für einen wichtigen Spieler in der deutschen Fußball-Nationalmannschaft - auch ohne Kapitänsbinde.

"Ob er Kapitän bleibt oder nicht, ist unwichtig. Große Spieler sind auch Persönlichkeiten, wenn sie kein Stück Stoff am Arm tragen", schrieb der "Kaiser" in seiner "Bild"-Kolumne. Der Generationswechsel in der aktuellen DFB-Auswahl sei ein Glücksfall und Philipp Lahm gebe in der Rolle des Spielführers "eine gute Figur" ab.

In kritischen Momenten könnte aber auch wieder die Erfahrung des 98-maligen Nationalspielers Ballack gefragt und gefordert sein, betonte Beckenbauer. "Künftig werden nicht alle Spiele so glatt laufen wie zuletzt bei der WM. Nach Niederlagen - wie es beim 0:1 gegen Serbien bereits passiert ist - wird die Frage aufkommen: Brauchen wir nicht doch Michael Ballack? Ja, wir brauchen ihn. Vorausgesetzt er ist 100 Prozent fit und in Topform."

Der Weltmeister-Teamchef von 1990 hatte schon früher immer wieder gesagt, dass die Bedeutung der Kapitänsbinde überschätzt sei. Wichtiger sei das Auftreten und die Leistung auf dem Platz. Lahm hatte in verschiedenen Interviews erklärt, dass er auch nach dem Turnier in Südafrika weiter die Kapitänsbinde tragen wolle.

Beckenbauer: Unwichtig, ob Ballack Kapitän bleibt

Als Fehler bezeichnete Beckenbauer nun, dass der verletzte Neu-Leverkusener Ballack bei seinem Besuch im WM-Quartier der DFB-Elf so nah ans Team herangerückt sei. "Dass Michael Ballack die Mannschaft in Südafrika besucht hat und sich von den DFB-Medizinern behandeln ließ, war völlig in Ordnung. Unglücklich finde ich jedoch, dass er mit dem Team im Hotel wohnte. Das passte nicht. Dort gehören nur die 23 Spieler hin, die auch während des Turniers im Einsatz sind. Sie sind völlig auf sich konzentriert", schrieb Beckenbauer.

Bayern Münchens Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge indes vor Schnellschüssen gewarnt. Bundestrainer Joachim Löw sollte "das Thema erst nach der WM entscheiden", sagte Rummenigge in einem Interview der "Welt", "ich darf ergänzen, dass er die Rolle als Kapitän glänzend ausfüllt".

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren