Newsticker

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann schließt erneute Grenzkontrollen nicht aus
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Sonstige Sportarten
  4. CL: Flensburg nach 29:31 in Plock Gruppenvierter

Handball

22.02.2015

CL: Flensburg nach 29:31 in Plock Gruppenvierter

Ljubomir Vranjes musste auf acht verletzte Spieler verzichten.
Bild: Daniel Reinhardt (dpa)

Die Handballer der SG Flensburg-Handewitt haben die Gruppenphase der Champions League auf dem vierten Platz abgeschlossen. Beim polnischen Vizemeister Wisla Plock verlor der Titelverteidiger mit 29:31 (13:14).

Beste Werfer waren der Flensburger Drasko Nenadic (6) sowie Ivan Nikcevic (7) für die Gastgeber. Im Achtelfinale, das am Dienstag ausgelost wird, trifft die SG nun entweder auf MKB Veszprem aus Ungarn, den polnischen Titelträger KS Vive Kielce oder den großen Bundesligarivalen THW Kiel.

Flensburgs Trainer Ljubomir Vranjes hatte trotz einer langen Liste von acht verletzten Spielern auf einen Einsatz verzichtet. Dafür hatte der Schwede seinen Assistenten Maik Machulla auf die Spielmacherposition beordert. Als bei dem 38-Jährigen die Kräfte etwas schwanden, übernahm Linksaußen Anders Eggert die Regie bei den Norddeutschen.

Trotz der angespannten Personalsituation machte die SG ihre Sache in der Orlen-Arena sehr gut. Ein Sechs-Tore-Rückstand aus der 20. Minute (6:12) wurde bis zur Pause auf einen Treffer verkürzt. In der 38. Minute sah der Pole Kamil Syprzak nach einem groben Foul gegen SG-Kreisläufer Anders Zachariassen die Rote Karte. (dpa)

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Ergebnisse und Tabellen Champions League

Homepage SG Flensburg-Handewitt

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren