Newsticker

Spanien verhängt erneut Notstand und Ausgangssperre
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Sonstige Sportarten
  4. Eisschnellläuferin Hesse zum Final-Auftakt nur 13.

Eisschnelllauf

21.03.2015

Eisschnellläuferin Hesse zum Final-Auftakt nur 13.

Im ersten Lauf über 500 Meter hat Judith Hesse das Podium deutlich verpasst.
Bild: Martin Schutt (dpa)

Lokalmatadorin Judith Hesse hat am Samstag zum Auftakt des Weltcup-Finales der Eisschnellläufer in Erfurt einen Podiumsplatz deutlich verpasst.

In 39,17 Sekunden belegte die 32 Jahre alte Thüringerin nur den 13. Rang. Der Sieg ging in Abwesenheit der Weltcupführenden Lee Sang-Hwa aus Südkorea an Weltmeisterin Heather Richardson. Die US-Sprinterin gewann in 37,80 Sekunden vor ihrer Teamgefährtin Brittany Bowe, die 37,93 Sekunden lief.

Im Gesamtklassement fiel Hesse damit vor dem letzten Saisonrennen am Sonntag vom dritten auf den vierten Rang zurück. In Führung liegt weiter Olympiasiegerin Lee vor Nao Kodaira aus Japan und Richardson.

Nico Ihle hat in Erfurt den achten Platz über 500 Meter belegt. Drei Wochen nach seiner Disqualifikation bei der Sprint-WM in Astana hatte der Chemnitzer keinen guten Start und musste am Ende mit 35,42 Sekunden zufrieden sein. Schnellster war erneut Pawel Kulischnikow, der in 34,71 Sekunden den sechs Jahre alten Bahnrekord des Chinesen Fengtong Yu um 0,20 Sekunden verbesserte. Damit ist dem Russen schon vor dem abschließenden Rennen der mit 15 000 Dollar prämierte Gesamterfolg im 500-Meter-Weltcup nicht mehr zu nehmen. Ihle behauptet im Klassement weiter den fünften Rang. (dpa)

Weltcup-Ergebnisse

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren