Newsticker
EMA gibt grünes Licht für Johnson-Impfstoff
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Sonstige Sportarten
  4. Ex-Biathlon-Weltmeister trauen DSV-Athleten bei WM viel zu

Biathlon

01.03.2016

Ex-Biathlon-Weltmeister trauen DSV-Athleten bei WM viel zu

Magdalena Neuner glaubt an eine gute Medaillen-Ausbeute der deutschen Biathleten.
Foto:  Karl-Josef Hildenbrand (dpa)

Von den deutschen Biathleten wird bei den Weltmeisterschaften in Oslo einiges erwartet. Die Olympiasiegerinnen Kati Wilhelm, Magdalena Neuner und Andrea Henkel rechnen mit acht Medaillen.

"Das hört sich zwar viel an, aber wenn man sieht, wie groß das Potenzial in der ganzen Mannschaft ist, sind acht Medaillen schon realistisch", sagt Rekordweltmeisterin Magdalena Neuner im Interview der Deutschen Presse-Agentur.

Genau wie der elfmalige Weltmeister Frank Luck erwartet auch Michael Greis fünf Medaillen. Der dreimalige Olympiasieger baut dabei vor allem auf den zuletzt gesundheitlich angeschlagenen Simon Schempp: "Sein krankheitsbedingter Ausfall in den letzten Wochen kann sogar ein Vorteil sein, da er nicht so viele Wettkampfkilometer in den Beinen hat." Den Schwaben hat auch die dreimalige Olympiasiegerin Kati Wilhelm auf der Rechnung: "Simon Schempp könnte einer der erfolgreichsten deutschen WM-Teilnehmer seit langem werden."

Vor den am Donnerstag mit der Mixed-Staffel beginnenden Titelkämpfen sind auch die früheren Biathlon-Bundestrainer Frank Ullrich und Fritz Fischer optimistisch. "Ich bin überzeugt, dass sich unsere WM-Starter gut verkaufen und vorn mitmischen werden. Das Team ist weiter gereift und hat sich in der Weltspitze etabliert", meint Ullrich. Fischer findet: "Wenn einer eine Medaille gewinnen will, muss er einen deutschen Athleten schlagen. Wir sind zwar nicht die Topfavoriten, aber vier, fünf Medaillen sollten schon herausspringen." (dpa)

WM-Seite Oslo

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren