Newsticker
Zahl der Corona-Toten erreicht den höchsten Stand seit Februar
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Sonstige Sportarten
  4. Grund: Fremdenfeindlichkeit: Stellvertretender BDR-Verbandschef Streng zurückgetreten

Grund: Fremdenfeindlichkeit
10.11.2016

Stellvertretender BDR-Verbandschef Streng zurückgetreten

BDR-Präsidiumsmitglied Peter Streng zog die Konsequenzen aus seinen fremdenfeindlichen Mitteilungen.
Foto: Caroline Seidel (dpa)

Berlin (dpa) - Der stellvertretende BDR-Präsident Peter Streng und der Vizepräsident Kommunikation, Manfred Schwarz, sind zurückgetreten, teilte der Bund Deutscher Radfahrer (BDR) mit.

Grund für die Rücktritte sind nach Angaben des Fachmagazins "Tour" (Dezember-Ausgabe) rechtspopulistische und fremdenfeindliche Veröffentlichungen der beiden Funktionäre.

Laut BDR-Mitteilung zog Streng "die Konsequenzen aus Veröffentlichungen auf seiner privaten Facebook-Seite, für die er sich öffentlich entschuldigte". Schwarz sei "wegen politischer Meldungen in Kritik geraten, die er zwar von seiner privaten Mailadresse verschickte, die aber auch an Empfänger aus dem Umfeld seiner Verbandsarbeit gerichtet war".

Die beiden Funktionäre waren schon länger aufgefallen. "Im Sport hat der politische Meinungskampf nichts zu suchen. Sport steht für Fairness, für gemeinsame Regeln, für Respekt, für Inklusion. Sport steht gegen Fremdenfeindlichkeit. Unsere Satzung ist da ganz eindeutig", erklärte BDR-Präsident Rudolf Scharping.

Trotz seiner Äußerungen solle Streng dem BDR weiter angehören dürfen, hatte der Verband Mitte Oktober mitgeteilt. (dpa)

BDR-Mitteilung

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.