Newsticker

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann schließt erneute Grenzkontrollen nicht aus
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Sonstige Sportarten
  4. Hintergrund: Bahrain International Circuit

Motorsport

15.04.2015

Hintergrund: Bahrain International Circuit

In Bahrain wurde 2011 zum ersten Mal in der Geschichte der Formel 1 ein Rennen wegen politischer Unruhen abgesagt.
Bild:  Günter Schiffmann (dpa)

Die Deutsche Presse-Agentur hat Daten und Fakten zum Bahrain International Circuit zusammengestellt.

Der Name: Bahrain International Circuit

Die Streckenlänge: 5,412 Kilometer

Die Rundenzahl: 57

Erster Grand Prix: 2004

Der Rekordsieger: Fernando Alonso (2005, 2006/Renault, 2010/Ferrari)

Die Besonderheit: 2011 fand das Rennen nicht statt. Nach heftigen politischen Unruhen im Land mit Toten wurde der Große Preis von Bahrain abgesagt. Das hatte es vorher in der Motorsport-Königsklasse noch nicht gegeben. Demonstrationen im Land und Forderungen nach einer erneuten Absage gab es auch im Jahr danach. Gefahren wurde trotzdem.

Das Streckenprofil: Insgesamt 15 Kurven - neun rechts und sechs links - bietet der Kurs in der Wüste von Sakhir. Dazwischen vier lange Geraden. Die Länge der Start und Zielgeraden beträgt 1090 Meter. Zwischen dem niedrigsten und höchsten Punkt des Kurses liegen 18 Meter. Laut Angaben von Hersteller Pirelli ist der Asphalt auf keinem Grand-Prix-Kurs rauer als auf dem Bahrain International Circuit.

Das sagen die Fahrer: Nico Hülkenberg/Force India: "Die Strecke ist ziemlich verzwickt, insbesondere weil der Sand auf den Kurs geweht wird und ihn richtig staubig macht. Daher wird auch der Grip im Laufe eines Wochenendes nicht viel besser." Fernando Alonso/McLaren:  "Bahrain war immer ein guter Kurs für mich in der Vergangenheit - dreimal habe ich dort gewonnen."

Der deutsche Faktor: Sebastian Vettel gewann zweimal auf dem Kurs in Sakhir (2012 und 2013). Michael Schumacher feierte bei der Rennpremiere in Bahrain 2004 den Sieg und trat 2010 dort zu seinem ersten Rennen bei seinem Formel-1-Comeback an. Nico Rosberg fuhr in Bahrain in seinem ersten Formel-1-Rennen 2006 als Siebter im Williams gleich in die Punkteränge. 2010 absolvierte in Bahrain auch Nico Hülkenberg sein Renndebüt in der Königsklasse. Ingesamt sechs der bisherigen zehn Poles in Bahrain gingen an deutsche Piloten (2x Michael Schumacher, 2x Vettel, 2x Rosberg) (dpa)

Informationen zum GP Bahrain auf Formel-1-Homepage

Zeitplan und Infos zum GP Bahrain auf FIA-Homepage

Bahrain International Circuit

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren