Newsticker
RKI meldet 27.836 Neuinfektionen und 81 Todesfälle - Inzidenz bei 441,9
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Sonstige Sportarten
  4. Hockey: DHB-Herren starten mit 4:0 gegen Belgien in Hockey-EM

Hockey
22.08.2015

DHB-Herren starten mit 4:0 gegen Belgien in Hockey-EM

Erzielte gegen Belgien den 4:0-Endstand: Florian Fuchs (r).
Foto: Hannah Mckay (dpa)

Die deutschen Hockey-Herren sind mit einem überzeugenden Sieg in die Europameisterschaft in London gestartet. Im Auftaktspiel setzte sich der Titelverteidiger dank einer klaren Leistungssteigerung nach der Pause deutlich 4:0 (0:0) gegen den Mitfavoriten Belgien durch.

Niklas Wellen (42./54. Minute), Constantin Staib (47.) und Florian Fuchs (58.) trafen für die Auswahl von Bundestrainer Markus Weise, die letztlich etwas zu hoch gewann. Die Deutschen bestreiten bereits am Sonntag (21.30 Uhr) ihr zweites Gruppenmatch gegen Irland, das mit einem 4:3-Erfolg über Frankreich gut in das EURO-Turnier hineingekommen ist. Die Franzosen sind dann am Dienstag (12.00 Uhr) der letzte deutsche Vorrunden-Gegner.

"Es war das erwartet schwere Spiel. Was da auf der Anzeigetafel steht, war nicht unbedingt das, was im Spiel passiert ist", räumte Weise ein. "Letztlich ist es etwas höher ausgegangen, als es vom Spielverlauf her war. Dennoch war es ein wichtiger Sieg für uns."

An der Stätte ihres Olympiasieges von 2012 mussten die DHB-Herren bei sommerlichen Temperaturen um die 30 Grad gleich gegen den stärksten Gruppen-Widersacher ran. In der Neuauflage des EM-Finales von 2013, das Deutschland im belgischen Boom 3:1 gegen den damaligen Gastgeber gewinnen konnte, kam das DHB-Team fast schon wie gewohnt schwer in Gang. Die "Red Devils" waren vor allem bei Kontern gefährlich, Torhüter Nicolas Jacobi musste mehrere Male stark klären.

Als der Hamburger geschlagen war, hatten die Deutschen Glück: Tom Boon traf zur vermeintlichen Führung der Belgier. Der Schiedsrichter nahm den Videobeweis, da er nicht sicher war, ob Boon im Schusskreis am Ball war oder nicht. Es hatte den Anschein, doch der Video-Referee konnte es trotz Zeitlupe und verschiedener Einstellungen nicht hundertprozentig klären - so blieb es beim 0:0.

Vier Minuten später traf dann Wellen nach der zweiten Strafecke zu der zu diesem Zeitpunkt doch etwas überraschenden deutschen Führung. Dann aber trumpften die EM-Champions eiskalt auf: In Überzahl führten Staib und erneut der starke Wellen die Vorentscheidung herbei. Angreifer Fuchs legte kurz vor Schluss noch den vierten Treffer nach. (dpa)

EM-Seite Damen auf hockey.de

EM-Seite Herren auf hockey.de

EM-Spielplan Damen

EM-Spielplan Herren

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.