Newsticker

Trotz steigender Infektionszahlen: Kliniken halten wenige Intensivbetten frei
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Sonstige Sportarten
  4. Kaymer: Mit Frust zur Titelverteidigung in München

24.06.2009

Kaymer: Mit Frust zur Titelverteidigung in München

Kaymer: Mit Frust zur Titelverteidigung in München
Bild: DPA

München (dpa) - Vom Regen in die Traufe oder direkt von der verregneten US Open zur Titelverteidigung bei der BMW International Open in den Münchner Matsch.

Im Dauerregen über Bayern hat Martin Kaymer nach seinem vorzeitigen Aus in New York seinen grandiosen Titeltriumph 2008 im Fahnenmeer und dem Freudentaumel tausender Fans in München Eichenried nicht vergessen. "Kaum war ich wieder hier, hatte ich Gänsehaut. Dieser Jubel und die deutschen Fahnen am letzten Loch haben die beste Woche meiner Karriere unvergessen gemacht. Die Chance zu gewinnen ist da und die will ich unbedingt nutzen", kündigte der 24 Jahre alte Shootingstar vor dem Auftakt auf dem morastigen Par 72-Kurs im Norden der Bayern-Metropole an.

Der Rheinländer aus Mettmann wäre der Erste überhaupt, der bei der 21. Auflage seinen Titel wiederholen könnte. Dafür ist ein Hauch von Weltklasse mit den vom verpassten Open-Cut Frustrierten wie Kaymer, Luke Donald (England) oder Miguel Angel Jiménez (Spanien), aber auch mit den Top-Platzierten wie Ross Fisher (5./England), Henrik Stenson (9./Schweden), Rory McIlroy (10./Irland) und Retief Goosen (16./Südafrika) über den Großen Teich gekommen. Auch der "unvermeidliche " Dauergast und Exzentriker John Daly (USA) gibt den zu erwartenden Wasserspielen von München zum 9. Mal eine bunte Note.

Der nach eigenen Angaben um 35 Kilogramm entschlackte "Haudrauf" aus USA hat 2001 das Turnier gewonnen und fällt neuerdings durch sein Schaulaufen auf den Runden in knallbunten Hosen und Hemden für seinen Sponsor aus der Textilbranche auf. Stenson siegte 2006, Jiménez 2004 und Ryder Cup-Kapitän für 2010 in Wales, Colin Montgomery, holte sich 1999 die Siegprämie von inzwischen 333 3330 Euro.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Aber wie auf Long Island regnet es in Bayern in Strömen. Die Spielbahnen stehen noch wie die Parkplatz-Wiesen tief unter Wasser. Der Wetterdienst hat Gewittersturm, Hagel und Wolkenbrüche angesagt. Nicht gerade die beste Voraussetzungen auch für 14 Deutsche mit Bernhard Langer an der Spitze, der zum 19. Mal versucht, endlich das Turnier vor seiner Haustür zu gewinnen. Der immer noch mit Nackenproblemen kämpfende Alexander Cejka und Marcel Siem sind im Feld der 156 Konkurrenten, ihre Tauglichkeit bei dem mit 2 Millionen Euro dotierten Europa-Tour-Turnier zu beweisen.

"Ich glaube, auch Bernhard Langer zählt wie Stenson und der 20- jährige Weltranglisten-16. McIlroy zu den Favoriten. "Es ist hier für mich aber auch eine Riesenmotivation, Werbung für Golf als Sporart bei Olympia 2016 und den Ryder Cup 2018 in Deutschland zu machen", betont Kaymer. Langer spielt dabei wie einst Franz Beckenbauer für die Fußball-WM 2006 das Zugpferd un hat scih schon fgür die angelaufenen Kampagnen vor den Karren gespannt.

"Martin ist auf dem besten Weg, das Turnier erneut zu gewinnen und der nächste deutsche Ryder Cup-Spieler nach mir zu werden. Ein bisschen mehr Konstanz täte ihm noch gut" sagte der 51-Jährige Anhausener bei seiner Stippvisite aus seinem US-Wohnsitz Florida in die schwäbische Heimat. Und das nicht nur aus Höflichkeit: Der millionenschwere Sponsorvertrag, den Kaymer mit seinem neuen Schlägerausrüster unterschrieben hat, ist ein Zeichen höchster Wertschätzung nach seinem Aufstieg in die absolute Weltklasse.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren