Newsticker

München überschreitet Corona-Grenzwert
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Sonstige Sportarten
  4. Kein Langer-Sieg in München: Dougherty gewinnt

28.06.2009

Kein Langer-Sieg in München: Dougherty gewinnt

Kein Langer-Sieg in München: Dougherty gewinnt
Bild: DPA

München (dpa) - Tragischer Held Bernhard Langer - strahlender Sieger Nick Dougherty: Auch im Golf-Seniorenalter von 51 Jahren konnte der zweimalige US-Open-Sieger aus Anhausen die BMW International Open nicht gewinnen.

Mit 273 Schlägen auf dem Par 72- Kurs in München Eichenried landete Langer beim 19. Anlauf vor seiner Haustür auf dem geteilten 9. Rang. Die Siegprämie von 333 330 Euro sicherte sich nach 266 Schlägen der Engländer Nick Dougherty vor Rafa Echenique (267) aus Argentinien. Der drei Tage führende Retief Goosen (270/Südafrika) wurde Dritter. "Es war trotzdem ein tolles Turnier. Ich habe viele gute Schläge gemacht, aber am Ende hat es nicht gereicht", bilanzierte Langer seine vier Runden.

"Nobody" Echenique begeisterte die mehr als 43 000 Zuschauer an vier Tagen mit einem Kunstschlag auf dem 18. Grün zum Albatross (drei Schläge unter Par). Der 25 Jahre alte Nachwuchs-Profi Max Kramer (282/Fulda) wurde 48. Dagegen war Titelverteidiger Martin Kaymer (Mettmann) wie schon vor einer Woche bei der US Open vorzeitig am Cut gescheitert.

Nach fünf zweiten Plätzen bis 2007 konnte der "Alte Fuchs" Langer in seinem 446. Tour-Wettbewerb seit 1980 am Ende mit zwei Bogeys auf den beiden letzten Löchern nicht mehr mithalten. Es ist nicht das erste Mal, dass der auf den Punkt fitte Musterprofi am Ende doch seinem Alter Tribut zollen musste. Der Titel bei den BMW Open ist der einzige in Deutschland, der ihm noch in seiner Sammlung fehlt.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

"Ich kann fast bei allen Turnieren immer noch mithalten und fühle mich in der Lage, noch Turniere zu gewinnen", hatte Langer vor dem Start nach einem Wolkenbruch gesagt. Und mit einem Birdie am ersten Loch hatte er das Duell gut eröffnet. Das "Ewige Talent" Dougherty und Goosen ließen sich aber nicht abschütteln und zogen an dem Schwaben bis zum 9. Grün vorbei. An dem Par fünf bahnte sich auch die Entscheidung an: Langers Annäherung lag für ein Birdie zu weit weg von der Fahne, während sich Goosen mit einem Eagle und der 27 Jahre alte Dougherty per Birdie auf 18 unter Par absetzen konnten.

Keiner der übrigen Verfolger schien dem Trio folgen zu können. Langers Putts wollten nicht so wie an den Vortagen fallen, als er mit traumwandlerischer Sicherheit einen Ball nach dem anderen versenken konnte. Plötzlich tauchte auch noch Echenique aus dem Schatten auf und krönte seine den Platzrekord einstellende 62er Runde mit einem Albatross (drei unter Par) auf dem Par 5 am 18. Grün

Langer wird nach seinem ersten Europa-Start in dieser Saison noch eine Woche mit seinem Familienclan bei Augsburg urlauben und dann auf die Championstour der Senioren in die USA zurückkehren. Dort hat er bereits drei Turniere der über 50-Jährigen gewonnen und ist mit 1,232 Millionen Dollar auf Rang eins in der Geldrangliste vorgestoßen. Der Gesamtsieg der Serie wird nochmals mit einer Million Dollar belohnt. Dafür kann Langer wie seit 2007 getrost auf die British Open ab 15. Juli im schottischen Turnberry verzichten. Dagegen wird Kaymer als einziger Deutscher beim dritten Major des Jahres wieder eingreifen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren