Newsticker

Johns Hopkins University: 200.000 Infizierte in den USA
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Sonstige Sportarten
  4. Kugelstoßer Schwanitz und Bartels siegen in Gotha

25.03.2020

Kugelstoßer Schwanitz und Bartels siegen in Gotha

Ralf Bartels hat gewonnen.
Bild: Hendrik Schmidt (dpa)

Mit Favoritensiegen durch Christina Schwanitz und Ralf Bartels endete das 16.

Schloss-Meeting der Kugelstoßer in Gotha.

Die deutsche Ranglisten-Erste aus dem erzgebirgischen Thum behauptete sich bei empfindlicher Kühle mit einen Stoß auf 19,38 Meter. Der 35 Jahre alte Neubrandenburger wuchtete die Kugel auf 19,55 Meter.

In Abwesenheit des leicht verletzten Weltmeisters David Storl, der am Vortag wegen einer Brustmuskelzerrung absagen musste, verfehlte Altmeister Bartels bei seinem achten Sieg auf Schloss Friedenstein aber die angepeilte 20-Meter-Marke. "Ich wollte mich hier unbedingt mit einer Weite über 20 Meter verabschieden und habe mich dabei selbst gestört", sagte der ehemalige Europameister. Er verwies Tobias Dahm aus Sindelfingen (19,03 m) und den Neubrandenburger Hendrik Müller (19,01) auf die weiteren Plätze.

Kugelstoßer Schwanitz und Bartels siegen in Gotha

Auch Schwanitz, die in diesem Jahr ihre Bestleistung beim Diamond League-Meeting in Shanghai auf 20,20 Meter gesteigert hatte, war trotz ihres ersten Siegs beim 16. Schloss-Meeting nicht zufrieden. "Ich bin unter meinen Möglichkeiten und Wünschen geblieben", sagte die Bundeswehr-Sportsoldatin. Beim hautnahen Kontakt mit den 450 Zuschauern hatte sie Probleme, sich zu konzentrieren. "Irgendwie haben mich die vielen Gespräche vor dem Wettkampf zu sehr abgelenkt", bemerkte sie.

Zweite wurde bei ihrem letzten Auftritt in Gotha die aktuelle Europameisterin Nadine Kleinert (Magdeburg), die mit 18,57 Meter die WM-Norm übertraf. Dagegen scheiterte ihre Vereins-Kollegin Josephine Terlecki (17,80) erneut an den für eine Moskau-Nominierung nötigen 18,50 Meter. (dpa)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren