1. Startseite
  2. Sport
  3. Sonstige Sportarten
  4. Losglück für Boll vor Beginn der Tischtennis-WM

Titelkampf in Budapest

20.04.2019

Losglück für Boll vor Beginn der Tischtennis-WM

Tischtennis-Ass Timo Boll startet bei der WM in Budapest.
Bild: Abel F. Ros/dpa

Europameister Timo Boll hat bei den Auslosungen zur Tischtennis-WM in Budapest deutlich mehr Glück gehabt als der zweite deutsche Star Dimitrij Ovtcharov.

Boll und auch der Weltranglisten-18. Patrick Franziska wurden am Samstag in die untere Hälfte des Turniertableaus gelost, in der sich mit Doppel-Weltmeister Xu Xin nur einer der chinesischen Topspieler befindet.

Konkret könnte der Weltranglisten-Fünfte Boll im Viertelfinale auf den erst 15 Jahre alten Japaner Tomokazu Harimoto treffen, während es Ovtcharov in einem optimalen WM-Verlauf bereits im Achtelfinale mit Koki Niwa aus Japan, im Viertelfinale mit dem Weltranglisten-Ersten Fan Zhendong und im Halbfinale mit Titelverteidiger Ma Long (beide China) zu tun bekäme. Gegen Koki Niwa hatte Ovtcharov vor zwei Jahren bei der Heim-WM in Düsseldorf verloren.

Die WM in Budapest beginnen am Sonntag und Montag mit den Qualifikationsrunden. Dort werden auch die Erstrunden-Gegner von Boll, Franziska und Ovtcharov für die am Dienstag beginnende Hauptrunde im Einzel ermittelt. Aus deutscher Sicht müssen lediglich Bastian Steger und Qiu Dang im Herren-Einzel, Kristin Lang im Damen-Einzel, Steger/Qiu Dang im Doppel sowie Qiu Dang und Nina Mittelham im Mixed in der Qualifikation antreten. (dpa)

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Die Tischtennis-WM

Die deutschen Top-Spieler

Tischtennis-Statistiken

Das deutsche WM-Aufgebot

Daten und Fakten zur WM

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Nick Kyrgios wird nicht bei den French Open spielen. Foto: Steven Paston/PA Wire
Tennis-Entertainer

Australier Kyrgios sagt für French Open ab

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser Morgen-Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen