1. Startseite
  2. Sport
  3. Sonstige Sportarten
  4. Mavs festigen Playoff-Platz - Rekord für Chicago-Coach

Basketball

20.03.2012

Mavs festigen Playoff-Platz - Rekord für Chicago-Coach

Dirk Nowitzki setzt in der wichtigen Partie gegen Denver mit 33 Punkten ein Ausrufezeichen. Foto: Larry W. Smith dpa

Im Kampf um die Playoff-Plätze in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA hat Dirk Nowitzki die Dallas Mavericks beim direkten Konkurrenten Denver Nuggets zum 112:95-Sieg geführt.

Die Mavs konnten damit ihre Niederlagenserie in fremder Halle stoppen und gewannen zum vierten Mal nacheinander. Der Würzburger erzielte als bester Werfer 33 Punkte. "Aus irgendeinem Grund schießen wir jetzt gut und verteilen die Bälle ordentlich", sagte Nowitzki nach seiner Spielzeit von 31 Minuten.

"Es war eine gewaltige Nacht für Nowitzki", schrieb die Zeitung "The Dallas Morning News". Zweitbester Schütze beim Titelverteidiger war Brandan Wright (15 Punkte), erfolgreichster Korbjäger bei den Nuggets war Shooting Guard Arron Afflalo (24). Neun Punkte in Serie direkt nach der Pause hatten Dallas eine vorentscheidende 72:56-Führung gebracht. "Das war eines der gewieftesten Spiele, das ich von den Männern dieses Jahr gesehen habe", lobte Trainer Rick Carlisle. "Sehr diszipliniert, aggressiv, aber nicht wild und wir haben den Ball gespielt, wenn es nötig war."

Zum Saisonendspurt kommen die "Mavs" jedenfalls immer besser in Form. Nowitzki glänzte nicht nur mit seiner Trefferquote, sondern auch mit elf Rebounds und sechs Assists. In der Western Conference hielt sich Dallas mit einer Bilanz von 27 Siegen und 20 Niederlagen auf Rang sechs. Denver (25:21) ist Siebter vor den Houston Rockets (24:22). Gegenüber beiden Teams hat Dallas den direkten Vergleich in der regulären Saison gewonnen und rangiert nun bei gleicher Bilanz vor ihnen.

Derweil hat Chicagos Coach Tom Thibodeau mit dem 85:59-Erfolg bei Orlando Magic eine Rekordmarke erreicht: Noch nie in der Geschichte der besten Basketball-Liga der Welt hat ein Trainer so wenige Spiele benötigt, um seinen 100. Sieg zu feiern. Für Thibodeau war es die 130. NBA-Partie. Die Bulls konnten noch eine weitere Bestmarke verzeichnen. Nie zuvor hatten sie in einem Match der regulären Saison so wenige Punkte des Gegners zugelassen. Dabei spielten die Bulls erneut ohne ihren verletzten Aufbauspieler Derrick Rose. Carlos Boozer kam auf 24 Punkte. Orlando-Center Dwight Howard konnte mit 18 Punkten und 12 Rebounds nur wenig gegen den Topfavoriten ausrichten. Mit 38 Siegen aus 48 Spielen führt Chicago die Liga unangefochten an. (dpa)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an digital@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Philadelphias Valtteri Filppula (r) erzielte das zwischenzeitliche 2:2. Foto: Gene J. Puskar/AP
Eishockey-Profiliga

NHL: Kühnhackl-Team verliert - Philadelphia verkürzt

ad__web+mobil@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Zugang zu allen Inhalten, mtl. kündbar, 4 Jahre Abopreis-Garantie.
So attraktiv waren Heimatnachrichten noch nie!

Zum Web & Mobil Starterpaket