Newsticker

Corona-Neuinfektionen in Deutschland auf höchstem Stand seit April
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Sonstige Sportarten
  4. Millionen-Vertrag für Kaymer - Sieg wird Zeit

23.06.2009

Millionen-Vertrag für Kaymer - Sieg wird Zeit

Millionen-Vertrag für Kaymer - Sieg wird Zeit
Bild: DPA

München (dpa) - Deutschlands bester Golfprofi Martin Kaymer hat mit einem Ausrüster einen millionenschweren Sponsorenvertrag über vier Jahre bis 2013 abgeschlossen.

Nach seinem vorzeitigen Aus als 61. bei der US Open in Farmingdale/New York unterzeichnete der 24 Jahre alte Weltranglisten-27. in München den lukrativen Vertrag mit dem Unternehmen (TaylorMade). Über die Konditionen wurde drei Tage vor seinem Start zur Titelverteidigung bei der BMW International Open in München-Eichenried Stillschweigen vereinbart.

"Ich bin dabei, mein Umfeld und mich selber noch professioneller aufzustellen. Ich bin nach meinen zwei Siegen 2008 wieder einige Schritte vorangekommen, auch wenn in diesem Jahr noch die großen Erfolge fehlen", sagte der Shootingstar aus Mettmann in einem Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur dpa. Der verpasste Cut bei der US Open wie schon beim US-Masters haben Kaymer geärgert: "Ich bin enttäuscht, aber das motiviert nur noch mehr."

In den USA hat er bisher bei einem elften Rang als bester Platzierung bei elf Turnieren 183 274 Dollar, in Europa nach zehn Starts 515 694 Euro verdient. "Mein Plan ist, mindestens noch ein großes Turnier in diesem Jahr zu gewinnen. Das wird höchste Zeit", sagte er. Der Werbewert des Rheinländers wird bei insgesamt vier Sponsoren auf etwa acht Millionen Euro pro Jahr geschätzt.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Sein schwedisches Management mit Johan Eliot und seiner persönlichen Beraterin Fanny Sunesson an der Spitze haben den Aufsteiger, der innerhalb von knapp drei Jahren in die absolute Weltklasse gestürmt ist, fest im Griff. Der Fußballfan und Jugendspieler von Fortuna Düsseldorf hat sich dort wie auch in Phoenix/Arizona eine Wohnung eingerichtet. "Es hat sich alles nach vorn bewegt, ich selber merke, was sich und wie ich mich verändere. Mein Selbstbewusstsein ist wie mein Selbstverständnis gewachsen", verrät der Trainingsbesessene.

"Einen Mental-Coach brauche ich nicht. Meine Selbstständigkeit ist mir neben meinem Beruf das wichtigste. Abhängigkeiten sind nicht mein Ding. Ich habe gelernt, mit mir allein klarzukommen." Dieser Satz des auch von seinem Vorbild Ernie Els oder von Bernhard Langer hoch geachteten Golfprofis steht über seinem Tagesablauf. Vor den großen Turnieren wie den vier Majors wird über drei bis vier Wochen "gebolzt". An das angebliche "Rund-um-die-Uhr-Programm" von Tiger Woods kommt er nicht heran. Aber ein Fulltime-Job beschäftigt ihn vor allem im Winter, wenn er sich vornehmlich nach Arizona zurückzieht.

07.30 Uhr Wecken, 1 Stunde Joggen, Frühstück. Abfahrt zum Club Whisper Rock. 30 Minuten Training mit den Schlägern. 9 Löcher spielen. Mittag. Danach 3 Stunden Training auf der Driving Range. Die zweiten Löcher spielen. Heimfahrt. Fitnesstraining. Schlafen. "Das mache ich insgesamt zwei Monate im Jahr - zwischen den Turnieren rund um den Globus", betonte Kaymer. "Es ist mein Beruf. Keiner glaubt es, aber ich freue mich jeden Morgen und denke, wie schade für die Menschen im Büro. Ich darf auf den Golfplatz gehen."

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren