Newsticker

Corona-Rekord in den USA: Über 66.000 Neuinfektionen an einem Tag
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Sonstige Sportarten
  4. NBA-Profi Theis: "Geht erstmal um die Gesundheit von allen"

Coronavirus-Krise

16.05.2020

NBA-Profi Theis: "Geht erstmal um die Gesundheit von allen"

Daniel Theis spielt in der NBA für die Boston Celtics.
Bild: John Raoux/AP/dpa

Der deutsche Basketball-Nationalspieler Daniel Theis wünscht sich, dass die NBA-Saison so schnell wie möglich weitergeht.

"Denn wir haben keinen klaren Cut gehabt, alles wurde von heute auf morgen gestoppt - ohne Playoffs. Wenn man in die Playoffs geht und dort eine Serie verliert, hat man einen Abschluss und kann sich auf die nächste Saison vorbereiten", sagte der Profi der Boston Celtics in einem Interview des Sportbuzzers. "Aber wenn man mit gesundem Menschenverstand an die Sache geht, ist auch klar, dass es erstmal um die Gesundheit von allen geht." Wegen der Coronavirus-Krise ruht auch in der besten Basketball-Liga der Welt derzeit der Spielbetrieb.

Der 28-Jährige aus Salzgitter trainiert nun seit Wochen zu Hause. Meistens könne er sich motivieren, sagte Theis. "Aber ich muss zugeben, auch ich habe Tage gehabt, an denen es grau war und regnete und es schwer war, sich aufzuraffen."

In der NBA war Rudy Gobert von den Utah Jazz Anfang März als erster Profi positiv auf das Virus getestet worden. Nur wenige Tage zuvor hatte Theis gegen ihn gespielt. "Ich habe gegen Rudy Gobert verteidigt, hatte den engsten Kontakt zu ihm auf dem Feld. Ja, wenn jemand positiv ist, dann ich", dachte Theis zunächst, wie er sagte. Sein Test war aber negativ. "Ich hatte nie Symptome, aber das muss ja nichts heißen. Ich habe mich bei uns ins Gästezimmer zurückgezogen, bin von der Familie weggeblieben", erzählte Theis. (dpa)

Interview

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren