Newsticker

Umfrage: Jeder zweite Deutsche hat Sorgen vor deutlichem Wieder-Anstieg der Infektionen
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Sonstige Sportarten
  4. NBA-Profi will Fans sein nächstes Team aussuchen lassen

Spencer Dinwiddie

16.05.2020

NBA-Profi will Fans sein nächstes Team aussuchen lassen

Spencer Dinwiddie (r) von den Brooklyn Nets im Duell mit Oklahomas Dennis Schröder.
Bild: Kathy Willens/AP/dpa

Auf eine außergewöhnliche Art will NBA-Profi Spencer Dinwiddie Fans sein nächstes Basketball-Team auswählen lassen.

Der Aufbauspieler der Brooklyn Nets startete dazu eine Spendenaktion, bei der er Anhänger bittet, Bitcoins im Wert von insgesamt rund 24,6 Millionen US-Dollar (umgerechnet rund 22,8 Mio Euro) zu spenden.

"Wenn wir das Ziel erreichen, werde ich der Fangemeinde erlauben, meine nächste Teamentscheidung zu treffen und dort einen Einjahresvertrag unterzeichnen", hieß es auf Seite des Spendenportals "GoFundMe". "Wenn wir das Ziel nicht erreichen, werde ich 100 Prozent dieser Kampagne für wohltätige Zwecke spenden." Dinwiddie hatte die Aktion zuvor auf Instagram und Twitter angekündigt. Selbst wenn die Aktion des 27-Jährigen genug Geld einbringen sollte, dürfte die NBA dies allerdings voraussichtlich untersagen.

"Schuhfirmen und Sponsoren beeinflussen ständig die Entscheidungen der Teams", sagte Dinwiddie laut einem Statement, dass das Portal "The Athletic" über Twitter veröffentlichte. "Meine/unsere größten Unterstützer werden immer die Fans sein, deshalb möchte ich damit etwas Spaß haben, während wir alle unter Quarantäne stehen", hieß es darin weiter. Er hoffe, dass sich keine Team-Eigentümer an der Aktion beteiligten. Bis Samstagmittag waren zunächst unter 1000 US-Dollar zusammengekommen. Dinwiddies Vertrag bei den Nets geht noch bis 2021. (dpa)

NBA-Profi will Fans sein nächstes Team aussuchen lassen

Dinwiddies Instagram-Post (Englisch)

Gofundme-Seite (Englisch)

Dinwiddies Tweet (Englisch)

Tweet von Shams Charania vom The Athetic (Englisch)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren