1. Startseite
  2. Sport
  3. Sonstige Sportarten
  4. Nicht Topfavorit: Deutsche Tischtennis-Stars mit EM-Sorgen

Boll, Ovtcharov & Co.

12.09.2018

Nicht Topfavorit: Deutsche Tischtennis-Stars mit EM-Sorgen

Gilt nicht als EM-Topfavorit: Tischtennis-Star Timo Boll aus Düsseldorf.
Bild: Andreas Arnold (dpa)

Düsseldorf (dpa) – Die deutschen Tischtennis-Stars werden in der kommenden Woche nicht in Topform zu den Europameisterschaften in Alicante fliegen.

Rekord-Europameister Timo Boll musste im Sommer mehrere Wochen wegen erneuter Probleme an der Halswirbelsäule pausieren.

Und auch der Weltranglisten-Fünfte Dimitrij Ovtcharov feierte nach seiner langwierigen Verletzung am Oberschenkelhals erst im Juli wieder sein Comeback.

"Klar ist es schön, Europameister zu sein. Ich sehe mich aber nicht als Topfavorit auf den Titel", sagte Boll am Mittwoch bei einer Pressekonferenz des deutschen Teams in Düsseldorf. Bundestrainer Jörg Roßkopf betonte jedoch auch: "Unser Ziel ist klar: Wir wollen am Ende im Einzel, Doppel und Mixed auf dem Treppchen stehen. Denn wir haben in jedem Wettbewerb die besten Spieler Europas am Start."

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Die EM findet vom 18. bis 23. September im spanischen Alicante statt. Für das Einzel nominierte Roßkopf am Mittwoch neben seinen beiden Topspielern Ovtcharov und Boll noch den Weltranglisten-16. Patrick Franziska vom 1. FC Saarbrücken, Ricardo Walther vom ASV Grünwettersbach sowie Benedikt Duda vom TTC Schwalbe Bergneustadt. Der Weltranglisten-19. Ruwen Filus aus Fulda ist nur für das Doppel und Mixed vorgesehen. (dpa)

Die deutschen Nationalteams

Die Tischtennis-EM

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Der deutsche Dartspieler Max Hopp tritt als erster deutscher Dartspieler in der Darts-Premier-League an. Foto: Friso Gentsch/Archiv
"Große Ehre"

Hopp spielt als erster Deutscher Darts-Premier-League

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser Morgen-Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen