Newsticker

Dänemark schließt Grenzen für deutsche Urlauber
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Sonstige Sportarten
  4. Olympiasieger Kramer: Kein WM-Start über 10 000 Meter

Eisschnelllauf

10.02.2015

Olympiasieger Kramer: Kein WM-Start über 10 000 Meter

Sven Kramer verzichtet bei der WM auf die Strecke über 10 000 Meter.
Bild: Maxim Schipenkow (dpa)

Der dreimalige Eisschnelllauf-Olympiasieger Sven Kramer aus den Niederlanden hat seinen Start über 10 000 Meter bei der Einzelstrecken-Weltmeisterschaft in Heerenveen abgesagt.

Der niederländische Verband meldete Erik-Jan Kooijman nach, der bei den am Donnerstag beginnenden Titelkämpfen sein WM-Debüt feiern wird. Ein Grund für Kramers Absage ist das veränderte WM-Programm. Die 10 000 Meter werden zum ersten Mal als erste Strecke und nicht mehr als letzte gelaufen. Athleten, die auch auf anderen Strecken starten, fürchten dadurch Nachteile. "Ich habe lange gezweifelt. Ich finde die 10 000 Meter eine fantastische Strecke", sagte Kramer dem TV-Sender NOS. Aber er müsse vernünftig sein. Kramer verzichtet damit auch auf das Prestigeduell mit seinem Landsmann Jorrit Bergsma.

Bisher gewann Kramer drei WM-Titel über 10 000 Meter und hält auch den Weltrekord in 12:41,69 Minuten. Bei der Weltmeisterschaft 2013 in Sotschi und bei den Olympischen Spielen musste er sich mit Rang zwei hinter Bergsma begnügen. Auch in dieser Saison setzte sich 10 000 Meter-Olympiasieger Bergsma auf der längsten Männerdistanz bei allen Duellen mit Kramer durch. Kramer startet noch in der Teamverfolgung und über 5000 Meter. (dpa)

WM-Homepage mit Zeitplan

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren