Newsticker

Corona-Pandemie verschlechtert weltweite Ernährungslage
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Sonstige Sportarten
  4. Porter siegt, Lokalmatador Meitinger wird Vierter

EPD-Tour in Burgwalden

20.05.2008

Porter siegt, Lokalmatador Meitinger wird Vierter

Nach zwei Runden in Führung, am Ende Vierter: Lokalmatator Nicolas Meitinger. Bild: Ulrich Wagner

Der Sieger beim Profi-Golfturnier in Burgwalden heißt Richard Porter. Der 30-Jährige überzeugte an allen drei Tagen und siegte mit 205 Schlägen (-11). Lokalmatador Nicolas Meitinger belegte den vierten Platz (209 Schläge). Von Andrea Bogenreuther

Von Andrea Bogenreuther

Vier Jahre musste Golfprofi Richard Porter auf einen Turniersieg auf der EPD-Tour warten, im Golfclub Augsburg (GCA) in Burgwalden war es dann soweit.

Mit 11 unter Par nach drei Turnierrunden (68/69/68) gewann der gebürtige Engländer, der die deutsche Staatsbürgerschaft besitzt und für Deutschland startet, die Trophäe auf dem Heimatplatz von Golfprofi Bernhard Langer.

Und genau an den erinnerte sich der neue Champion Porter nach seinem Triumph. "Ich habe mich hier auf dem Platz einfach nur wohlgefühlt. Schon mit 15 Jahren konnte ich hier das Bernhard-Langer-Jugendturnier gewinnen. Deshalb kenne ich den Platz recht gut. Außerdem hat mich mein Vater Ray als Caddy begleitet, dafür bleibt ihm als Golflehrer nicht so oft Zeit", hatte Richard Porter gleich einige Erklärungen parat, warum es diesmal mit dem Sieg geklappt hat. Den zweiten Platz teilten sich der Engländer James A. Ruth (71/67/69) und der Däne Kenneth Mortensen ((71/68/68).

Vor der Finalrunde hatten allerdings noch zwei andere Spieler beste Chancen auf den Turniersieg gehabt - der Österreicher Clemens Prader und der in Köln lebende, aber aus Augsburg stammende Nicolas Meitinger. Gemeinsam mit Porter führten sie nach zwei Turnierrunden mit 7 unter Par das Feld an. Besonders Meitinger hatte am ersten Turniertag für Furore gesorgt, als er sich mit einer 64er-Runde, also acht Schlägen unter dem Platzstandard, souverän an die Spitze setzte. Umso enttäuschter war Meitinger schließlich über seinen mit Prader geteilten vierten Platz im Schlussklassement mit 7 unter Par (64/73/72).

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren