Newsticker

Bundesregierung erklärt fast ganz Österreich und Italien zu Risikogebieten
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Sonstige Sportarten
  4. Scheidendes Exko-Mitglied Zwanziger nicht bei Kongress

Fußball

29.05.2015

Scheidendes Exko-Mitglied Zwanziger nicht bei Kongress

Theo Zwanziger ist nicht nach Zürich gereist.
Bild: Maurizio Gambarini (dpa)

Theo Zwanziger nimmt nicht am FIFA-Kongress teil. Der deutsche Funktionär, der bei der Vollversammlung des Fußball-Weltverbandes aus dem Exekutivkomitee ausscheidet, verzichtete nach dpa-Informationen auf die Reise nach Zürich.

Er hatte am Montag auch nicht an der Exko-Sitzung teilgenommen. Zwanziger hatte die Entwicklungen im Weltverband zuletzt kritisch betrachtet. Nach Bekanntwerden des jüngsten Korruptionsskandals hatte er am Mittwoch von einem "Sumpf" gesprochen.

Zwanziger gehörte dem FIFA-Exekutivkomitee seit 2011 als Nachfolger von Franz Beckenbauer an. Mit dem Deutschen Fußball-Bund und der UEFA, die er in der FIFA vertreten sollte, hatte sich der 69-Jährige zuletzt überworfen. Als sein Nachfolger rückt am Freitag DFB-Präsident Wolfgang Niersbach ins Exekutivkomitee auf. Auf der FIFA-Homepage wurde Zwanziger bereits am Freitagvormittag nicht mehr als Exko-Mitglied geführt.

Von FIFA-Präsident Joseph Blatter war er mit der Organisation des letztlich nur rudimentär umgesetzten FIFA-Demokratisierungsprozesses beauftragt worden. Zwanziger ist auch ein großer Kritiker der WM in Katar 2022. (dpa)

FIFA-Exekutivkomitee

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren